Alte Bilderrahmen aufbereiten und neu in Szene setzen

Alte Bilderrahmen aufbereiten und neu in Szene setzen

frame on old wood backgroundAlte Bilderrahmen, die Sie auf dem Dachboden oder im Keller in einer alten Kiste gefunden haben, können Sie mit ein wenig Aufwand wieder in neuem Glanz erstrahlen lassen. Oft wirkt ein alter Bilderrahmen edler und wertvoller als ein neu gekaufter Rahmen und verleiht dem Bild eine ganz andere Note. Wie Sie alte Rahmen aufbereiten oder langweilige Standardrahmen verzieren, erfahren Sie hier.

Alte Farbe oder Farbreste entfernen

Um die alte Farbschicht zu entfernen gibt es verschiedene Möglichkeiten. Wenn der Rahmen eine eher gleichmäßige Oberfläche hat, können Sie die alte Farbschicht einfach mit sehr feinem Sandpapier abreiben. Dabei müssen alle Farbreste entfernt werden, damit die neue Farbschicht auch gut hält.
Hat der Rahmen viele Kanten und Verzierungen, ist eine Heißluftpistole eine gute Wahl. Ist die Farbe durch die heiße Luft angelöst, kann sie im gleichen Arbeitsgang mit einer Spachtel entfernt werden. Gehen Sie in kreisenden Bewegungen über das Material, ohne zu lange auf eine Stelle zu zielen.
Als dritte Möglichkeit können Sie chemische Abbeizmittel einsetzen. Achten Sie aber unbedingt auf eine ausreichende Belüftung des Raumes. Nach der Einwirkzeit lässt sich die alte Farbschicht ganz einfach mit einem Spachtel abziehen.

Bruchstellen und Unebenheiten ausbessern und neue Farbe auftragen

Mit etwas Acrylspachtelmasse können Sie kleine Unebenheiten auffüllen. Die Masse lassen Sie trocknen und glätten anschließend alles vorsichtig mit feinem Schleifpapier. Auf den so vorbereiteten Rahmen tragen Sie nun eine Grundierung auf. Die Grundierung sorgt für eine perfekt glatte Oberfläche und gleicht auch kleinste Unebenheiten aus. Perfektionisten tragen gleich mehrere Schichten übereinander auf.
Ist die Grundierung getrocknet, können Sie die eigentliche Acrylfarbe auftragen. Dabei sollten Sie gleichmäßig vorgehen und keine Stelle auslassen. Bei der Farbwahl orientiert man sich am besten an der Wandfarbe und dem Motiv des geplanten Bildes. Anschließend können Sie den Rahmen noch mit etwas Polierwachs polieren, dadurch bleibt die Farbe länger glänzend. Wer neue barocke Bilderrahmen sucht, muss nicht Dachböden und Keller durchsuchen, sondern kann diese zum Beispiel im Internet auf Rahmenversand.com bequem online kaufen.

Einen alten Rahmen neu in Szene setzen: Zeitungs-Look oder Tafellack?

Wenn Sie es lieber etwas kreativer mögen und einen alten Bilderrahmen ganz neu gestalten wollen, sind Ihrer Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Nehmen Sie zum Beispiel altes Zeitungspapier, schneiden es in viele kleine Schnipsel und kleben Sie diese wild durcheinander mit durchsichtigem Kleister auf den Bilderrahmen. So bekommen Sie einen richtigen Blickfang, egal welches Motiv im Rahmen steckt.
Eine andere Möglichkeit ist Tafellack. Den Bilderrahmen damit am besten doppelt bemalen und gut austrocknen lassen. Nun können Sie mit gewöhnlicher Kreide den Rahmen verzieren und immer wieder wechselnde Muster ausprobieren. Gerade bei breiten Bilderrahmen kommt das gut zur Geltung.

Bildquelle: © daniilantiq2010 – Fotolia.com