Antike Möbel

Antike Möbel

Antike Möbel folgen nicht dem Mainstream

Individuell hebt sich eine Wohnungseinrichtung von der Masse ab, wenn sie sich aus antiken Möbeln zusammen setzt oder moderne Einrichtungsgegenstände mit antiken kombiniert. Die Wohnraumgestaltung mit Antiquitäten wird verbreitet als außergewöhnlich teuer angesehen und zugegebenermaßen ist sie auch nicht ganz billig, aber mit ein wenig handwerklichem Geschick und Kreativität, lässt sich eine wohnliche und stilisierte Atmosphäre auch mit einem relativ geringen finanziellen Einsatz schaffen.

Nicht alle antiken Möbel sind bereits vollständig aufgearbeitet und nicht jedes antike Möbelstück muss der Zeit von Louis 16. entstammen. Antike Möbelstücke, das sind auch Einrichtungsgegenstände aus der Biedermeierzeit und der Gründerzeit, die sich auch heute noch gelegentlich auf Floh- und Antikmärkten finden. Sie sind oft in einem verheerenden Zustand und müssen aufwändig restauriert werden. Nach dieser Arbeit aber zeigt sich das Möbelstück, das schon eine lange Geschichte erzählen könnte, in seinem neuen Glanz und ist eine wahre Augenweide.

antike-moebelAntike Möbel wurden in Handarbeit und unter Einhaltung der traditionellen handwerklichen Fertigkeiten hergestellt. Eine echte Antiquität enthält keine Teile aus Spanplatten und keine Rückwand, die mit Tackernägeln am Massivholz der Seitenteile befestigt ist. Darauf sollte immer geachtet werden, wenn restaurierte, antike Möbel auf dem Floh- oder Antikmarkt gekauft werden sollen. Leider werden immer wieder Antiquitäten angeboten, die lediglich einzelne Teile einer ursprünglichen Antiquität enthalten, zum Großteil aber mit neuen Bauteilen oder solchen von anderen alten Möbeln vervollständigt wurden. Solche Möbel wurden aus Einzelteilen vollständig neu zusammen gebaut, wobei dann nicht die alten Handwerkskünste zum Einsatz kommen, sondern häufig moderne Fertigungstechniken.

Einer echten Antiquität kann man durchaus ihr Alter ansehen. Weichholzmöbel aus der Biedermeierzeit zum Beispiel tragen unweigerlich Spuren aus ihrem langen Dasein. Kleine Dellen im Holz oder tiefe Riefen, die ein solches Möbelstück im Laufe seiner langen Lebensdauer davon getragen hat, lassen sich nicht immer restlos beseitigen und erzeugen den besonderen Charme eines alten Möbelstücks.