Asiatischer Purismus

Asiatischer Purismus

Dieser Wohnstil verkörpert weniger Eleganz und Gegenständlichkeit. Der Wohnraum wird als Ruhezone und als Ort innerer Einkehr empfunden und dementsprechend gestaltet. Schwere Möbel sind diesem Wohnstil nicht immanent, sondern großzügig angelegte Ruhezonen, bestehend aus Sitz- und Liegemöbeln. Der Wohnraum ist auch hier mehr hell, transparent und großzügig gehalten. Oft bilden der Wohn- und Schlafzimmerbereich sowie der Küchenbereich eine Einheit. Der Asiatische Purismus untersteht im vergeistigten Sinne dem Zen- Buddhismus. Weniger repräsentativer Wohnraum schafft durch Funktionalität verbunden mit technischem Fortschritt und Schnörkellosigkeit Raum für die sinnliche Seite des Lebens. Entspannung und innere Einkehr stehen im Vordergrund.

Typische Farben der Zen Geisteshaltung sind Naturfarben wie braun, bambusgrün und weiß. Westliche Muster und Ornamente der typisch mitteleuropäischen Wohnkultur sind hier nicht zu finden. Nach den Kriterien für modernes Wohnen, stellt der heutige asiatische Wohnstil in vielerlei Fällen auch eine Vermischung mit dem modernen, funktionalen Attributen des mitteleuropäischen Wohnstils von heute dar. Das Stichwort ist hier die Multifunktionalität in Verbindung mit den typischen Merkmalen des asiatischen Wohnstils.

Bei der multifunktionalen Vermischung von asiatischem und europäischem Wohnstil herrschen farbintensive Töne, wie Lila, Rosa, Rot, Grün, aber auch schlichtes Weiß vor. Die Tradition eines fernöstlichen Wohnstils und seine positiven Merkmale vermischen sich in diesem Fall mit den Gegebenheiten und Anforderungen des modernen Wohnens der mitteleuropäischen Industriegesellschaft.