Assmann

Assmann

Gute Arbeit mit Assmann Büromöbeln

Das entspricht dem Assmann Prinzip, das schlicht lautet: Gute Arbeit. Büromöbel der Firma Assmann aus dem niedersächsischen Melle stellen den Mensch in den Mittelpunkt der Entwicklung. Da Menschen sehr unterschiedlich in ihren Arbeitsgewohnheiten, aber auch in ihren individuellen Ausrichtungen sind, werden bei Assmann auch die Arbeitsplätze für diese Menschen so geschaffen, dass sie sich allen individuellen Bedingungen ohne großen Aufwand anpassen. Büromöbel, die bei Assmann entwickelt und produziert werden, stellen sich diesem Motto entsprechend in logisch und flexibel aufeinander abgestimmten Systemen dar, die in vielerlei Hinsicht verstellbar und kombinierbar sind.

Die Produktpalette umfasst unterschiedlichste Schreibtischsysteme und Büromöbel mit einem hochwertigen Qualitätsanspruch, eine umfassende Systemlogik und ein breites Größen- und Farbspektrum der Produkte. Der Service des Unternehmens beginnt nicht erst mit der Lieferung geeigneter Büroausstattungen, sondern bereits mit einer umfassenden Beratung, die eine konzeptionelle Raumplanung zugrunde legt und individuelle Möblierungsvorschläge hervorbringt. Überdurchschnittlich lange Nachliefergarantien ermöglichen auch noch nach vielen Jahren die Ergänzung des Einrichtungssystems, ohne stilistische oder auch nur farbliche Abweichungen in Kauf nehmen zu müssen.

Die Gründung des Unternehmens geht auf das Jahr 1939 zurück. Damals übernahm Tischlermeister Heinrich Ahsmann die örtliche Dorftischlerei. Schnell wurde der Betrieb auf fünfzehn Mitarbeiter vergrößert und man spezialisierte sich auf die Herstellung von Holzschreibtischen und Aktenschränken mit den bekannten Rolladensystemen. Im Jahr 1968 reichte die kleine Tischlerwerkstatt nicht mehr aus und es wurde ein neues Betriebsgebäude errichtet. An diesem Standort wurden die Fertigungsstätten immer wieder erweitert, bis sie ihre heutige Größe erreichten. In dritter Generation wird das Unternehmen inzwischen von Dirk Aßmann geleitet. Längst sind es nicht mehr die aufwändig hergestellten Holzschreibtische, sondern moderne Modul- und Kombinationsmöbel, die in den Produktionsstätten in Melle hergestellt werden. Über dreihundert Mitarbeiter beschäftigt das Unternehmen inzwischen an diesem Standort und konnte im Jahr 2008 einen Umsatz von knapp 70 Millionen Euro verzeichnen.