Badezimmer

Badezimmer

Das Badezimmer. Ein Ort der Ruhe, der Erholung und Entspannung. So sollte es zumindest sein, doch oftmals hat man gerade als Student keine wirklich große Wahl was das Badezimmer angeht. Dieses ist in der Regel nämlich bereits mit oder ohne Fenster, mit sanitären Anlagen und Fliesen ausgestattet. Bis zu diesem Punkt mag zwar alles schon vor dem Einzug festgelegt sein, doch was man anschließend aus dem Bad macht, bleibt ganz dem neuen Mieter überlassen.

Hat man dabei eine Wohnung ganz für sich alleine, so kann man sich überall und natürlich auch im Badezimmer austoben was Dekorationen, Farben und Accessoires betrifft. Verfügt man dagegen über ein Gemeinschaftsbad in einer WG, so gilt es Kompromisse einzugehen. Gerade in kleinen Bädern ist es wichtig, alle Gegenstände zu sammeln und in schönen wie auch wasserfesten Kisten oder Körben zu verstauen. Das sieht nicht nur schön und ordentlich aus, sondern lässt das Badezimmer zusätzlich optisch größer wirken.
badezimmer

Bei der Farbgestaltung ist es wichtig sich auf eine Grundfarbe zu einigen, die oftmals durch Wandfarbe und Fliesen bereits vorgegeben ist. In der Regel ist dies ein klares Weiß, es kann aber auch eine ganz andere Farbe oder auch eine Farbkombination wie zum Beispiel mit verschiedenen Blautönen oder schwarzweißen Anteilen sein. Ist die Grundfarbe bereits eine kräftigere Farbe, so sollte man keine weitere hinzufügen, da das Badezimmer ansonsten schnell überladen wirkt. Hier gilt es auf dezente Farben der Badutensilien sowie der Dekorationsgegenstände zu achten. Genau andersherum verhält es sich bei einem sanften Grundton im Badezimmer wie weiß oder Pastellfarben. Hier lassen sich mittels Dekoration, Handtücher und weiterer Accessoires wunderbare Akzente setzen und das Bad somit zu einem schönen Hingucker gestalten.

Eine Wellnessoase können auch Studenten mit kleinem Geldbeutel in den eigenen vier Wänden haben. Hierzu gehört natürlich das passende Licht, das wenn möglich dimmbar, ansonsten in einem warmen Gelb gehalten werden sollte. Über dem Spiegel kann das Licht dann ruhig stärker sein, denn schließlich will und muss man hier alles sehen können. Kuschelig weiche Handtücher und Badvorleger erhöhen den Wohlfühlfaktor im Bad und durch ein paar angenehme Raumdüfte oder Potpourris werden auch die Geruchsnerven umschmeichelt. Wer glücklicher Besitzer einer Badewanne ist, kann anhand von Ölen und Schaumbädern ganz in den Luxus eines Home-Spas eintauchen, aber auch Badezimmer mit Dusche können mit den richtigen Accessoires zum persönlichen Wellnesscenter werden.