Baleri Italia Möbel

Baleri Italia Möbel

Im Jahr 1984 gründete Enrico Baleri das Unternehmen Baleri Italia mit dem Ziel, qualitativ hochwertige und funktionale Design-Möbel zu entwerfen und herzustellen. Zu diesem Zweck suchte er die Zusammenarbeit mit jungen, experimentierfreudigen Design-Talenten. Gleichzeitig wurden erfahrene und erfolgreiche Designer in das Entwicklungsteam integriert, so dass auch designerische Erfahrungen in die Produktgestaltung einfließen. Dieses Konzept bringt seit 25 Jahren außergewöhnlich innovative und funktionale Einrichtungsgegenstände hervor. Alle Baleri Italia Möbel werden unter Beachtung traditioneller Handwerksfertigkeiten in Kombination mit moderner Herstellungstechnologie produziert.

Heute arbeitet eine große Gruppe renommierter Designer für das Unternehmen, darunter die Gruppe BEOC, ein eigenständiges Designbüro um Benedetto Quaquaro und Chiara Mennini, die Design-Büros OIA und Studioilse sowie solche bekannten Namen wie Philippe Starck, Hannes Wettstein, Xavier Lust, Alberto Dolzani, Luigi Baroli, Jeff Miller, Angelo Mangiarotti, Maurizio Galante, Alberto Colzani, Arik Levy und Denis Santachiara.

Seit 2004 ist Nino Cerruti Teilhaber an dem Unternehmen und bringt seine langjährigen Erfahrungen in Bezug auf Textilgestaltung und Mode ein. Inzwischen wurde das Management des Unternehmens mit neuen Mitarbeitern, insbesondere im künstlerischen Bereich, aufgefrischt, mit dem Erfolg, dass Baleri Italia Möbel ein hohes Wachstum verzeichnen konnte. Eine der wichtigsten Geschäfts- und Designgrundlagen des modernen Unternehmens ist die Beachtung neuer Trends und Entwicklungen in der Gesellschaft und auf dem Markt. Das Unternehmen trägt inzwischen den Namen Cerruti Baleri.

Baleri Italia stellt sowohl Möbel für den privaten, als auch für den geschäftlichen und öffentlichen Bereich her. Zu den besonderen Einrichtungsprojekten zählen die Ausstattung des finnischen Parlamentsgebäudes, der Bibliothek der Universität Tokyo, der Bibliothek in Bergamo sowie vieler bekannter Hotels und Restaurants.

In Mailand unterhält das Unternehmen einen großen Show-Room, in dem alle Objekte ausgestellt sind. Darunter befinden sich Polstermöbel, Tische, Stühle, Regale und viele Accessoires. Eine interessante Entwicklung ist der Garderobenständer Bloom, der sich wie ein Blumenstrauß entfaltet, wenn Kleidungsstücke an den einzelnen Elementen aufgehängt werden. Fratino ist ein außergewöhnlicher Couchtisch aus einem auffälligen Aluminiumgestell mit einer klaren und schlichten Glasplatte. Plato und Platone sind Regalelemente aus massivem Holz, die beliebig kombinierbar, aber ebenso als Beistelltisch und auch als Bank geeignet sind. Sie werden in verschiedenen Holztönen und weiß lackiert angeboten.