Barovier und Toso

Barovier und Toso

Leuchten mit Murano-Glas

Barovier und Toso ist der Name des italienischen Unternehmens, das seinen Firmenstandort mitten in Venedig hat. Ebenso, wie viele andere Firmen in Venedig, befasst man sich auch bei Barovier und Toso mit Murano-Glas, dem bunten, speziell venezianischen Glas, aus dem Vasen, bunte Figuren, Schmuck, Geschirr und sogar Leuchten hergestellt werden. Benannt ist das Glas nach der zu Venedig gehörenden Insel Murano, denn dort begann die Geschichte des Murano-Glases oder die europäische Geschichte der Glasbläserei überhaupt. Schon im frühen Mittelalter begann man auf Murano mit der Glasbläserei und auch die Tätigkeit der Familie Barovier auf diesem Gebiet lässt sich bis ins 13. Jahrhundert zurück verfolgen. Im 15. Jahrhundert erfand Angelo Barovier das Kristallglas und kombinierte es mit Leuchtern. Diese waren fortan außerordentlich beliebt, weil sich das Kerzenlicht in den vielen Kristallsteinen brach und spiegelte. Auch das vermutlich kostbarste Glasobjekt aus der Renaissance, der Hochzeitspokal aus blau gefärbtem Glas mit aufwändigen Goldmalereien, stammt aus dem Haus Barovier.

Die Herstellung von Kronleuchtern mit viel Kristallglas ist noch heute eine der Aufgaben, der sich die Firma Barovier und Toso verschrieben hat. Prächtige Kronleuchter in verschiedenen Farben, die fast vollständig aus Glas bestehen, sind daher eines der Markenzeichen des Unternehmens. Aber das Design der Leuchten von Barovier und Toso beschränkt sich nicht auf diese prachtvollen venezianischen Objekte, sondern zum Angebot des Unternehmens zählen auch moderne Leuchten, die sich durch gläserne Lampensockel und Aufhängevorrichtungen auszeichnen. Viele der Leuchten-Modelle sind verspielt und bilden Blütenformen nach, die durch viele Glas-Einzelteile aufwändig erstellt werden.