Beistelltisch

Beistelltisch

Oft sind es die ganz kleinen Dinge des Lebens, die den Unterschied zwischen Ordnung und Unordnung machen.

Für eine ordentliche Wohnung ist es absolut von Nöten, dass auch noch das kleinste Inventar seinen eigenen Platz hat, zu dem es fest gehört. Ob es die Lesebrille ist, die man mal wieder sucht und sie im Kühlschrank findet, oder das Buch, das man jeden Abend vor dem Schlafengehen liest, alles benötigt ein Plätzchen. Ein Beistelltisch kann da schnell Abhilfe verschaffen.

beistelltischBeistelltische gibt es in allen Formen und Farben und für jeden Zweck. Nehmen wir als Beispiel einmal das Schlafzimmer. Hier ist ein Beistelltisch an jeder Seite eines Doppelbetts unverzichtbar. Zu viele Gegenstände werden vor dem Schlafengehen, in der Nacht und kurz nach dem Aufstehen benötigt. Die Brille, die nachts meistens nicht auf der Nase des Besitzers schläft, braucht ein eigenes Bettchen, am besten auf oder im Beistelltisch. Auch die Leselampe, die die letzten Minuten vor dem Einschlafen erhält, muss auch irgendwo stehen. Und die Taschentücher oder das Glas Wasser, die in der Not treue Helfer sind, müssen auch irgendwo unterkommen. Auch im Wohnzimmer kann sich ein Beistelltisch bezahlt machen. Oder wo legen Sie Ihre Zeitschriften, Handys und Pralinenschachteln hin?

Allerlei Krimskrams, welchen wir über den Alltag benötigen, wie Brillen, Wassergläser und Zeitschriften, finden in einem Beistelltisch ein neues Zuhause und machen damit genau den Unterschied zwischen Ordnung und Unordnung aus.