Berufsunfähigkeitszusatzversicherung

Berufsunfähigkeitszusatzversicherung

Bei jungen Menschen wird die Berufsunfähigkeit oft durch Unfälle verursacht, während dies bei älteren Menschen auch durch altersbedingte Krankheiten der Falls sein kann

Die staatliche Rente hat mit der Rentenreform 2001 zahlreiche Leistungsminderungen beschlossen unter anderem, dass es keine Berufsunfähigkeit mehr gibt, sondern nur noch die Erwerbsunfähigkeit. Der Beruf des Versicherungsnehmers steht also bei der Rentenprüfung nicht mehr im Vordergrund. Sie würden also ganz schnell an das Arbeitsamt verwiesen. Das Arbeitsamt könnte Ihnen nach Auslaufen des Arbeitslosengeldes auch jede andere Tätigkeit vorschlagen. Es ist also nicht mehr relevant, dass Sie Ihren erlernten Beruf nicht mehr ausüben können.

Falls Sie jedoch anerkannt erwerbsunfähig sind, ist es auch schwer, allein von der staatlichen Zuwendung zu leben. Der Einkommensausfall im Gegensatz zum vorherigen Berufseinkommen bringt viele schnell in eine finanzielle Notlage. Dies erst recht, wenn Sie Familie haben und ein Eigentum abbezahlen müssen. Der Abschluss einer Berufsunfähigkeitszusatzversicherung könnte dieses Risiko abmindern. Wenn Sie rechtzeitig eine Berufsunfähigkeitszusatzversicherung abgeschlossen haben, erhalten Sie eine Rente. Rechtzeitig deshalb, weil es immer gewisse Sperrfristen bei Abschluss des Vertrages gibt.

Heute die Versicherung abschließen und morgen den Versicherungsfall anmelden, das geht ganz sicher nicht. Eine Hauptversicherung muss der Berufsunfähigkeitszusatzversicherung zu Grunde liegen. Dadurch ergeben sich auch günstigere Beiträge für die Zusatzversicherung. Diese Berufsunfähigkeitszusatzversicherung ist eine Möglichkeit, die staatliche und auch die private Rente bei einer Berufsunfähigkeit aufzubessern. Für Selbstständige ist die Berufsunfähigkeitsversicherung, als Risikoversicherung eine Option zur Basisrente. Zusätzlich könnte man auch die Zusatzversicherung abschließen.

Sobald der Versicherungsfall eintritt, entfällt die weitere Zahlung der Beiträge. Die Höhe der von Ihnen benötigten Rente bestimmt auch die monatlichen Beiträge. Arbeitnehmer und auch Selbstständige können sich gegen die Risiken einer Berufsunfähigkeit absichern. Bei Hausbesitzern und Familien steht die Existenzabsicherung im Vordergrund. Selbständige müssen auch an den finanziellen Schutz des Unternehmens denken. Der Begriff Berufsunfähigkeit ist allerdings in den Versicherungsbedingungen in enge und genau definierte Grenzen gesetzt. Die staatliche Erwerbsunfähigkeitsrente zu bekommen erfordert viele Gänge zu Ärzten und Behörden. Der Nachweis ist in den letzten Jahren und Jahrzehnten immer mehr erschwert worden. Ohne ein gut fundiertes ärztliches Attest wird es immer schwieriger berechtigte Ansprüche durchzusetzen.

Der langwierige Antragsweg kann Hausbauer auch ganz schnell in finanzielle Schwierigkeiten bringen. Der direkte und schnelle Weg zu Bank um mit dieser zu verhandeln ist auf jeden Fall angeraten, wenn Sie in einer solchen Lage sind. Suchen Sie das offene Gespräch mit Ihrer Bank, sicherlich bekommen Sie von dort Unterstützung. Aus diesem Grund kann es auch gut sein, mit einer Bank seines Vertrauens einen Kredit abzuschließen, dort haben Sie in einem solchen Fall dann auch einen Berater. Bei einer Internetbank ist es sicherlich ungleich schwieriger, diese Verhandlungen zu führen.