Büroschrank

Büroschrank

Ein Arzttermin steht an. Man fühlt sich krank, möchte eigentlich lieber im Bett bleiben, um sich auszukurieren. Stattdessen harrt man stundenlang im Wartezimmer aus bis der Hausarzt endlich Zeit für einen findet. Man betritt den Behandlungsraum und findet ein völliges Chaos vor, sämtliche Patientenakten sind auf dem Schreibtisch verteilt, Medikamentenproben liegen auf dem Boden, Formulare werden von einem Windstoß erfasst und fliegen in der Arztpraxis umher…

bueroschrankIrgendetwas stimmt hier nicht? Bei so einem Anblick würde doch jeder rückwärts wieder zur Tür hinaus rennen, ohne sich von ausgerechnet diesem Arzt behandeln zu lassen. Aber warum? Die Antwort ist eigentlich simpel. Von jemandem, dem wir so etwas Wichtiges wie unsere Gesundheit anvertrauen, erwarten wir ein professionelles Auftreten und Handeln. Leider zeugt der Anblick eines solchen Durcheinanders nicht gerade davon. Dabei wäre es für den Arzt leicht, seinen Patienten das Gefühl zu vermitteln, sie seien hier in einer verantwortungsvollen und kompetenten Praxis gelandet. Des Rätsels Lösung heißt Büroschrank. Denn Büroschränke schaffen nicht nur Ordnung, sie behandeln darüber hinaus Vertrauliches vertraulich und strukturieren den Arbeitsplatz und damit auch die Atmosphäre, in der man arbeitet. Kurzum Büroschränke verstauen all die kleinen Details, die für die Arbeit so ungemein wichtig sind und hinterlassen einen „aufgeräumten“ Eindruck.

Doch nicht nur in Arztpraxen ist Vertraulichkeit wichtig und nicht nur hier sollen die Ratsuchenden das Gefühl bekommen, bei dem für ihr Problem Richtigen angekommen zu sein. Büroschränke sind keine Alleskönner und sie nehmen auch keine Arbeit ab, aber sie strahlen Professionalität aus, die sicherlich in jedem Arbeitszimmer hilfreich sein kann.