Dachgeschosswohnung optimal einrichten!

Dachgeschosswohnung optimal einrichten!

dachgeschoss_© Kasia Bialasiewicz - Fotolia.com Räume unter dem Dach so einzurichten, dass ein besonderes Wohnambiente mit maximal ausgeschöpftem Raumpotenzial entsteht, ist kein Kinderspiel. Dieses kleine oder mitunter auch recht großzügige Paradies unter dem Dach zeigt nur mit ausgeklügelten Einrichtungsideen seinen Charme. Die fehlenden senkrechten Wände für Schrankwände, Regale und ähnliche Einrichtungsgegenstände machen das Ganze nicht einfacher.

Richtlinien für Dachgeschosswohnungen

Die Möbelangebote von der Stange aus den herkömmlichen Möbelhäusern bringen den Bewohner eines Dachgeschosses nicht gerade weiter. Es gibt einfach zu viele schräge Wände. Ein Weg ist die Begradigung von einzelnen Flächen. Aber das sollte nicht übertrieben werden, denn das Flair einer Dachwohnung liegt gerade diesem Baustil zugrunde. Das Hauptaugenmerk bei der Auswahl der Möbel richtet sich in solch speziellen Fällen eindeutig auf maßgeschneiderte Einbauten. Das ist zwar kostenintensiver, aber vom Fachmann angefertigte Möbel halten dafür viel mehr aus und sind langlebiger als Massenware vom Möbeldiscounter. Durch Möbel nach Maß passen Schränke punktgenau unter die Wandneigung oder in die Nische, fehlender Platz für den Öffnungswinkel der Türen lässt sich durch Rollcontainer kompensieren. Ein Vorsetzen von Wänden kann zusätzliche Stellflächen schaffen. Auch umlaufende Einbauten eignen sich besonders bei großen Wohnungen, um Abstellflächen und Stauraum zu optimieren. Balken und Träger kommen zur Genüge unter jedem Dach vor. Hier bietet sich eine geschickte Platzierung von Beleuchtungs- und Dekorationsgegenständen an. Ist die Wohnung nicht so reichlich bemessen, dann empfiehlt sich der Farbton weiß, um den Raum durch eine optische Täuschung höher und breiter erscheinen zu lassen. Auch bei zu klein geratenen Fenstern kann mit Hilfe von Lichteffekten, die von Strahlern und Deckenflutern ausgehen, eine optimale Ausleuchtung erreicht werden. Pendelleuchten fallen hier aus der Auswahl heraus, da sie platzbedingt meist zum Störfaktor werden. Ein weiterer wichtiger Aspekt für die Inneneinrichtung ist die Ausstattung der Fenster mit Rollos oder ähnlichen Beschattungselementen, die einfallender Sonne die Möglichkeit nehmen, den Wohnraum in eine Sauna zu verwandeln.

Wohnen unterm Dach – Fluch oder Segen?

Maisonette-Wohnungen sind gerade bei jungen Leuten sehr begehrt. Ist das Dach ordentlich isoliert, dann eröffnen sich für viele Wohnungssuchende unendliche Möglichkeiten, ihre Wohnträume zu verwirklichen. Billig sind top sanierte Wohnungen nicht gerade, aber der Blick von oben über die Dächer der Stadt – vielleicht noch darüber hinaus – entschädigt die Mehrausgaben. Wer das Treppensteigen nicht scheut, der kann sich ein Zuhause zum Wohlfühlen schaffen. In einem großen Raum zu wohnen, zu schlafen und zu arbeiten ist heutzutage gut möglich, indem die einzelnen Bereiche durch variable Regale, unterschiedliche Fußbodengestaltung oder unterschiedliche Wandanstriche abgetrennt werden. Bei der Besichtigung der Wohnung vor Mietantritt sollte sich jeder von einem Fachmann beraten lassen, damit das zukünftige Mietverhältnis nicht zum Fluch wird, wenn Baumängel das Klima unter dem Dach beherrschen. Daher ist es besser, einem renommierten Immobilienbüro mit guten Referenzen zu vertrauen. Dazu gibt es mehr Informationen auf Immobilienmakler.net.

Bildquelle: © Kasia Bialasiewicz – Fotolia.com