Das ergonomische Arbeitszimmer

Das ergonomische Arbeitszimmer

Das Wohlbefinden des Benutzers während der Arbeit ist der Maßstab der Gestaltung eines modernen Arbeitszimmers nach ergonomischen Aspekten. Die Anwendung der Ergonomie, der Lehre der Anpassung von Technik und Arbeitsumgebung an die Bedürfnisse des Menschen, ist die wichtigste Voraussetzung für die Erhaltung der Gesundheit am Arbeitsplatz. Eine Vielzahl von Komponenten des Arbeitsplatzes müssen ergonomisch gestaltet werden, um ein benutzerfreundliches Arbeitsumfeld zu schaffen.

Das ergonomische Arbeitszimmer ist hell und geräumig gestaltet. Dem Benutzer bleibt im Sitzen und Stehen ausreichend Platz, um haltungsschonend arbeiten zu können. Die notwendige Bürotechnik befindet sich in der näheren Umgebung des Arbeitsplatzes. Moderne Bürotechnik bietet im Gegensatz zu alten Geräten eine besonders angenehme, geräuscharme Arbeitsumgebung. Das Arrangement von Grünpflanzen sorgt für ein gesundes Raunklima, zu dem auch eine Zimmertemperatur von maximal 22 °C beiträgt.

Der Bildschirmarbeitsplatz stellt den Mittelpunkt des Arbeitszimmers dar. Ergonomisch gestaltet verfügt dieser über einen höhenverstellbaren Bürodrehstuhl, welcher mit fünf Rollen ausgestattet sein sollte. Auch die Lehne des Stuhls lässt sich idealerweise individuell einstellen. Für den Bezug des Stuhls empfiehlt sich ein weicher, atmungsaktiver Stoff.

Ein senk- und höhenverstellbarer Schreibtisch ist eine sinnvolle Anschaffung für die tägliche Büroarbeit. Eine Höhe von 72 cm ist ausreichend, die Arbeitsfläche sollte mindestens 160 cm x 80 cm betragen. Bei der Auswahl des Materials und der Beschaffenheit des Schreibtisches ist auf eine glatte und reflexionsarme Oberfläche zu achten. Die optimale Aufstellung des Tisches erfolgt unter Berücksichtigung eines günstigen Tageslichteinfalls. Viel Tageslicht ermöglicht die Reduzierung des Einsatzes von kostenintensivem Kunstlicht. Der Benutzer soll bei der Arbeit nicht geblendet werden, aber auch nicht im Halbdunkel sitzen. Die Lichtquelle des Arbeitszimmers steht in Blickrichtung des Benutzers und beleuchtet den Raum gleichmäßig und flimmerfrei.

Die Aufstellung des Bildschirmes erfolgt ebenfalls unter ergonomischen Gesichtspunkten. Parallel zur Fensterfront, in direkter Blickrichtung und mit einem Abstand von 50 cm zum Benutzer– ideale Voraussetzungen für das augenschonende Arbeiten am Bildschirm. Die Positiveinstellung der Schrift, dunkle Zeichen auf hellem Grund, ist ebenso selbstverständlich. Kein Flimmern oder die verdunkelte Einstellung des Bildschirms sollen die Arbeitsleitung beeinträchtigen.

Die optimale Raumgestaltung erfordert die Kenntnis über den richtigen Einsatz der Ergonomie am Arbeitsplatz in ihren Bereichen Raumgestaltung, Mobiliar und Bildschirmarbeit. Wird die Ergonomie wirkungsvoll umgesetzt, ist die Grundlage für langfristiges Wohlbefinden am Arbeitsplatz geschaffen.