Das Kinderzimmer – Tipps für die richtige Einrichtung und Gestaltung

Das Kinderzimmer – Tipps für die richtige Einrichtung und Gestaltung

Die Einrichtung des Kinderzimmers ist keine leichte Aufgabe. Spielen, Schlafen und Lernen müssen auf wenigen Quadratmetern miteinander vereint werden. Gleichzeitig muss das Zimmer ein Ruhepol und Rückzugsort für Kinder sein, in dem sie ihre Phantasie entfalten können. Um die Gestaltung des Kinderzimmers zu vereinfachen, gibt es einige Tipps für Eltern.

Grundsätzlich gilt: Die Kinder bei der Planung mit einbeziehen und auf ihre Wünsche eingehen. Gleichzeitig sind klare Grenzen, beispielsweise beim Budget, wichtig.

Kids playing in the roomDie Aufteilung

Wenn Eltern das Kinderzimmer einrichten, ist die Aufteilung der verschiedenen Bereiche ein wichtiger Faktor. Lernen, Spielen und Schlafen sollten klar abgrenzt sein, um dem Kind Ordnung und Struktur zu geben. Betten machen sich beispielsweise auf einem Podest gut und in der Spielecke kann ein bunter Teppich liegen. Auch mit Farben, Raumteilern und Regalen lassen sich einzelne Bereiche abtrennen. Den Schreibtisch platzieren Eltern am besten in der Nähe des Fensters, damit ausreichend Licht für die Hausaufgaben vorhanden ist. Eine besondere Herausforderung bei der Einteilung des Kinderzimmers ist es, wenn sich zwei oder mehr Kinder ein Zimmer teilen. Hier sind sowohl gemeinsame als auch getrennte Bereiche wichtig. Ecken zum Spielen oder Lesen lassen sich gut für beide Kinder gestalten. Einen Schlaf- und Arbeitsbereich braucht jedes Kind getrennt. Auch dies kann durch Farben oder Raumteiler arrangiert werden. So können Eltern gleichzeitig unterschiedliche Farbwünsche der Kinder berücksichtigen.

Die Einrichtung

Bei der Einrichtung eigenen sich vor allem robuste und praktische Möbel. Hier lohnt es sich mehr Geld auszugeben und langlebige Möbel zu kaufen. Dazu gehören mitwachsende Möbel wie Betten und Schreibtische, die Eltern im Lauf der Jahre an die Größe des Kindes anpassen können. Auch die Gesundheit der Kinder ist bei der Einrichtung wichtig. Besonders schadstoffarm sind Möbel aus Naturholz. Diese haben den Vorteil, dass Eltern sie farblich individuell gestalten können. In neutralem weiß gehalten passen sie zu jeder erdenklichen Wandfarbe. Spielsachen verstaut man am besten in Boxen und Containern statt in offenen Regalen. So lernen die Kinder von klein auf Ordnung zu halten und das Aufräumen geht leichter von der Hand.

Viele Kinder wünschen sich eine Themengestaltung für das Zimmer. Dabei brauchen Eltern keine teuren Themenmöbel kaufen. Stattdessen lässt sich das Zimmer mit Postern, Bettwäsche und Dekoartikeln im Handumdrehen in ein Prinzessinnenparadies, eine Ritterburg oder ein Piratenschiff verwandeln.
Bei der Einrichtung des Kinderzimmers muss an vieles gedacht werden. Achten Eltern darauf, das Zimmer funktional und gemütlich einzurichten, fühlt sich das Kind im eigenen Reich pudelwohl und kann sich voll entfalten.

Fotolia_©-Goran-Bogicevic