Das Schlafzimmer für den Sommer vorbereiten

Das Schlafzimmer für den Sommer vorbereiten

schlafen traeumen © Konstantin Yuganov - Fotolia.comWir lieben den Sommer für seine warmen Temperaturen und langen Sonnenstunden. Im Haus können diese Vorzüge mitunter aber schnell zur Last werden. Selbst eine ausgezeichnete Wärme-regulierung kann nicht immer verhindern, dass sich ein zu hohes Temperaturlevel in den heimischen Gemächern einstellt. Besonders im Schlafzimmer reagieren wir besonders empfindlich auf Hitze und stickige Luft. Herrscht nicht das bevorzugte Raumklima, fällt es schwer, einen erholsamen Schlaf zu finden. Am nächsten Morgen sind dann zermürbende Müdigkeit und schlechte Laune häufige Folgen. Wir verraten Ihnen, wie Sie das wohlige Flair des Schlafzimmers auch während des Sommers im Takt halten.

Tagsüber verdunkeln

Wenn tagsüber die Sonne erbarmungslos vom Himmel strahlt, sollten Sie Ihr Schlafzimmer unbedingt verdunkeln, damit sich die Wärme erst gar nicht darin einnisten kann. Lassen Sie die Jalousien und Rollläden herunter oder ziehen Sie die Vorhänge zu, sobald es draußen hell wird. Falls Sie über keine derartigen Schutzvorrichtungen verfügen, sollten Sie in diesem Bereich unbedingt nachrüsten. Eine weitere Möglichkeit ist die Verwendung von Sonnenschutzfolie, die im Baumarkt käuflich zu erwerben ist. Die Folie lässt sich eigenständig am Fenster montieren und trägt durch ihre verspiegelte Oberfläche dazu bei, die Wärmestrahlung der Sonne zu reduzieren.

Abends lüften

Auch das Lüften ist eine kluge Maßnahme, um gegen die sommerliche Hitze im Schlafzimmer anzukämpfen. Allerdings sollte das Lüften nicht tagsüber erfolgen, wenn die brütende Sonne die Luft erhitzt. Stattdessen ist es ratsam, erst abends, nachdem sich die Luft wieder abgekühlt hat, für Durchzug zu sorgen. Nerviges Getier, das durch die geöffneten Fenster den Weg in Ihr Schlafgemach sucht, können Sie am besten mit Insektenschutzgittern fernhalten. In besonders warmen Sommernächten kann es aber auch schon mal sinnvoll sein, die Fenster komplett geschlossen zu lassen.

Eine luftig-leichte Sommerbettdecke

Ein gewisser Wärmegrad lässt sich im Schlafzimmer während des Sommers kaum vermeiden. Von daher ist die Auswahl des richtigen Bettzeugs das Allerwichtigste. Die Sommerbettdecke sollte luftig-leicht sein und verhindern, dass der Schlafende bei einer erhöhten Raumtemperatur übermäßig schwitzt. Der Füllgrad, das Material und die Füllungs-Qualität spielen hierbei eine entscheidende Rolle. Beim Kauf neuer Bettwaren ist es vor allem wichtig, dass Sie auf die angegebenen Wärmepunkte achten. Für den Sommer sollten Sie im Idealfall auf Bettzeug der Kategorie 1 (sommerlich-leicht) zurückgreifen. Solch passende Bettwaren (leichte Kissen und Bettdecken) erhalten Sie in Fachgeschäften, im Einzelhandel und im Internet, wie zum Beispiel auf erwinmueller.de.

Weitere Maßnahmen

Viele schwören im Sommer beim Kampf gegen die stickige Luft auf maschinelle Unterstützung. Klimaanlagen sollen das Raumklima auf einem gepflegten Niveau halten, Ventilatoren für eine angenehme Luftzirkulation sorgen. Grundsätzlich ist gegen den Einsatz solcher Apparaturen im Haus nichts zu sagen, jedoch sollten Sie es mit der künstlichen Belüftung nicht übertreiben. Während des Schlafens ist die Belüftungstechnik besser abzuschalten, um das Risiko einer Erkältung oder Verspannung durch Zugluft zu vermeiden. Stichwort „Abschalten“: auch bei den anderen Elektrogeräten, die im Schlafzimmer installiert sind, sollten Sie nachts den Stecker ziehen. Denn selbst im Stand-by-Modus heizen Fernseher, Stereoanlage und Co. dem Schlafraum ordentlich ein.

Bildquelle: © Konstantin Yuganov - Fotolia.com