Das waren die Wohntrends 2013!

Das waren die Wohntrends 2013!

Natur und Landhausstil, Retro und Vintage, Romantik und Extravaganz waren 2013 die Trendsetter im Bereich Einrichtung. Kräftige Farben und farbenfrohe Ornamente setzten Akzente und bildeten einen harmonischen Kontrast zu Naturmaterialien und vorwiegend weiß gehaltenen Möbeln.

1622 2Natürlich und gemütlich

„Natur“ war bei den Wohntrends des vergangenen Jahres das Thema schlechthin und wird auch 2014 eine wichtige Rolle spielen. Möbelstücke, Fußboden und Dekorationen aus natürlichen Materialien wie Holz, Rattan, Bambus oder Stein waren gefragt wie nie. Anders als synthetische Materialien vermitteln diese Rohstoffe ein Gefühl der Wärme und Geborgenheit – Werte, die in dieser schnelllebigen Zeit wieder zunehmend an Bedeutung  gewinnen. Besonders groß war die Nachfrage nach Echtholzmöbeln aus heimischen Naturhölzern wie Buche, Eiche oder Nussbaum. Ob in Wohn- oder Schlafzimmer, Küche oder Bad – zum ersten Mal nach einiger Zeit durften die unterschiedlichen Holzarten auch wieder miteinander kombiniert werden. Authentisch und naturbelassen sollte die Einrichtung sein, gerne auch rustikal, mit rauen, unbearbeiteten Oberflächen, weil dies einem Möbelstück Charakter verleiht und es – im Gegensatz zu Industrie gefertigten Massenprodukten – einzigartig macht.

Auch bei den Polstermöbeln und Wohnaccessoires gab der Naturtrend den Ton an und so kamen vor allem Baumwolle, Felle, Filz, Leder und Leinen als Bezugsstoffe, Teppiche, Kissen und sogar bei Leuchten zum Einsatz. Im Vordergrund stand auch eine angenehme Haptik, die genau wie die runden Formen und weiche Kanten der Polstermöbel einladend wirkt und zur Wohlfühlatmosphäre beiträgt. Obwohl die nun frei im Raum stehenden Sofas etwas kleiner waren als in den Jahren zuvor, haben sie nichts von ihrer Funktionalität eingebüßt, auf die nach wie vor großer Wert gelegt wird.

Edel und individuell

Retro und Vintage, kombiniert mit verspielter Romantik und einem Hauch von Extravaganz bildeten die perfekte Ergänzung zur neuen Natürlichkeit: Möbel mit „Ecken und Kanten“, mit kleinen Dellen und abgenutzten Stellen strahlen eine ganz besondere Gemütlichkeit aus und unterstreichen den Wunsch, sich von der Masse abzuheben. Es mussten nicht zwangsläufig echte Antiquitäten sein, auch mit künstlich herbeigeführten Used-Effekten ließ sich diese Wirkung bestens erzielen. Großer Beliebtheit erfreuten sich auch moderne Möbelstücke, die aus gebrauchten Naturmaterialen, wie z.B. Bodendielen, gefertigt waren. Vervollständigt wurde der Vintage-Look mit edlen Accessoires in Gold und Silber, verschnörkelten Ornamenten und mit Rüschen, Samt und Seide hielt eine neue Sinnlichkeit in den Wohnzimmern Einzug.

trendLebendig und farbenfroh

Während in der Wandgestaltung Beige oder Braun der neuen Naturverbundenheit Ausdruck verliehen, war Weiß die dominierende Möbelfarbe. Accessoires in knalligen Unifarben wie Orange, Blau oder Mint setzten Akzente, während warme Lachs-, Rosa- und Koralltöne den sinnlichen Aspekt hervorhoben. Für Lebendigkeit sorgten auch dezente Streifen und bunte Muster auf Polstermöbeln, Kissen und Tapeten, deren florale oder geometrische Designs stets klassisch und elegant waren.

In der kommenden Saison, so lautet die Einschätzung von Einrichtungsexperten, wird Weiß als Möbelfarbe zunehmend von kühlen Grautönen verdrängt werden, während Meerblau zur neuen Lieblingsfarbe in der Wandgestaltung und bei den Accessoires wird.