Dekoration

Dekoration

Was wäre ein Zimmer ohne die passende Dekoration? Oder auch die erste eigene Wohnung als Student? Vermutlich gar nichts, denn ohne Dekoration sieht eine Wohnung sehr schnell leer, kalt und unpersönlich aus. Da sich niemand in einem solchen Zuhause wirklich wohlfühlen kann, muss wenigstens ein Mindestmaß an Dekoration her. Diese beginnt bereits bei so einfachen Dingen wie der Beleuchtung. Das Licht selbst ist maßgeblich dafür verantwortlich ob ein Zimmer hart und kalt oder warm und weich wirkt. Gerade im Wohn- und Schlafzimmer sollte man auf eine warme, angenehme Beleuchtung achten, um für einen gewissen Wohlfühlfaktor zu sorgen.

Im Arbeitszimmer bzw. bei der Schreibtischlampe kann es hingegen ruhig die etwas härtere Lichtvariante sein, denn dort geht es hauptsächlich um Konzentration und ums Arbeiten. Auch Küche und Badezimmer sollten gut ausgeleuchtet sein, doch auch hier gilt es auf ein angenehmes Licht zu achten. Die Augen werden es einem danken, wenn man frühmorgens ins Bad geht und nicht direkt mit einem starken und grellen Licht konfrontiert wird.
Dekoration

Zusätzlich bieten Lampenhersteller auch die verschiedensten Designs in allen erdenklichen Farben und Formen an um hässliche Glühbirnen zu verstecken. Somit sind Licht und Lampen bereits der erste Schritt zu einer schönen Dekoration. Schritt zwei wären ein paar Pflanzen, die die ganze Wohnatmosphäre behaglicher und grüner gestalten. Gerade für Studenten gilt: Es muss nicht ausgerechnet das hochsensible Pflänzlein sein, das jede Menge Liebe, Wasser, Dünger und Zuwendung braucht. Die robusteren Varianten erfüllen denselben dekorativen Zweck und sie trocknen nicht so schnell aus, was für Studenten, die ohnehin mehr mit ihrem Studium als mit der Pflege ihrer Pflanzen beschäftigt sind, gerade richtig ist. Ansonsten bleibt die weitere Dekoration ganz den persönlichen Vorlieben überlassen. Farbige Wände, Wandtattoos, Fußbodensticker und dergleichen setzen bunte Akzente. Diese kann man aber auch mit farbigen Gegenständen in einem sonst eher neutral gehaltenen Raum bewirken. So werden Kissen, Kerzenständer, Bilderrahmen, Blumentöpfe und dergleichen schnell zu hübschen wie auch praktischen Dekorationsgegenständen.

Bevorzugt man einen bestimmten Stil, lässt sich die Wohnung oder das Zimmer diesem entsprechend einrichten, auch wenn die meisten Studentenwohnungen eher einer kreativen Mischung aus verschiedensten Stilen und Möbeln entsprechen. In diesem Fall bietet sich eher eine jahreszeitlich passende Dekoration an: Blumen und helle, frische Farben für den Frühling und Muscheln, Lampions, Sträuße und Windlichter für den Sommer. Für den Herbst bieten sich bunte Blätter und Zweige als gemütliche Dekoration an – und was wäre der Oktober ohne den traditionellen Halloweenkürbis? Im Winter dominieren dagegen Weihnachtssachen, Tannenzapfen, Zweige, Sterne sowie Kerzen und Decken um für eine heimelige Atmosphäre zu sorgen. Dabei müssen diese Dekosachen gar nicht teuer sein, sondern lassen sich oftmals auf einem Spaziergang draußen kostenlos finden. Auf diese Weise können Studenten ihre Wohnung wunderbar dekorieren und das ganz ohne sich in unnötige Unkosten zu stürzen.