Der Kräutergarten für Garten und Balkon

Der Kräutergarten für Garten und Balkon

Der eigene Kräutergarten hat schon was: Gewürze für das essen werden einfach von Terrasse oder dem Balkon gepflückt. Und dabei ist alles ökologisch wertvoll und Sie können sich sicher sein, dass die Kräuter ohne Pestizide oder andere Gifte gewachsen sind. Wie Sie einen Kräutergarten anlegen, dass erklären wir Ihnen.

Glücklich ist der, der einen Garten hat. Dieser kann dann einen großen und somit vielfältigen Kräutergarten anlegen. Doch auch ein Balkon reicht aus um die wichtigsten Kräuter zu pflanzen und wachsen zu lassen.

kraeutergarten

Im Garten sollten Sie die Kräuter je nach Standort einteilen. Das bedeutet, dass Sie ganze vier Gärten anlegen können. Für jede Himmelsrichtung einen. Damit der Kräutergarten gut zur Geltung kommt, können Sie eine Buchsbaum-Hecke drum rum pflanzen oder einen niedrigen Weidenzaun aufstellen. Für die Nord- und Ostseite können Liebstöckel, Minze, Meerrettich, Ampfer, Schnittlauch, Kümmel, Ringelblume, Schnittknoblauch und Zitronenverbene gepflanzt werden. Der Boden sollte hier nährstoffreich sein. Mit Kompost oder Muttererde wird der Boden angereichert. Auf der West- und Südseite sollte ein trockener und durchlässiger Boden vorhanden sein. Sand und Kies sind hier gute Helfer. Als Kräuter empfehlen sich Rosmarin, Oregano, Salbei, Thymian, Fenchel, Estragon und Basilikum. Für den Balkon benötigen Sie einen großen Übertopf. Diesen füllen Sie mit Erde und bepflanzen ihn anschließend mit Kräutern. Für einen Sonnenbalkon empfehlen sich Thymian, Lavendel, Salbei, Oregano und Rosmarin. Für den Schattenbalkon sind Minze, Petersilie, Schnittlauch, Lorbeer und Kapuzinerkresse.

Der Kräutergarten auf dem Balkon oder im Garten macht Lust auf mehr. Zum Beispiel einen Obstgarten oder ein Gemüsebeet. Ein Garten, der einen autark macht, ist die Traumvorstellung von vielen. Für den Anfang sollte allerdings erst mal der Kräutergarten reichen.