Die besten Farbkombinationen fürs Wohnzimmer

Die besten Farbkombinationen fürs Wohnzimmer

Wenn Sie daran denken, Ihre Räume neu zu gestalten, haben Sie bestimmt zuerst Accessoires, Möbel und Bilder im Kopf. Seltener kommt man auf die Idee, Räume farblich komplett neu zu gestalten und die Malerrolle zu schwingen. Doch gerade die Wände sind es, die für eine behagliche Atmosphäre und ein angenehmes Wohnklima sorgen.

Töne, die zu allem passen

Wenn Sie gerne nach den Jahreszeiten dekorieren wollen, muss Ihre Wandfarbe wechselbar sein und zu vielen Farbtönen passen. Hierfür eigenen sich komplette Anstriche in hellen Pastelltönen wie Creme, Puder oder auch ein schlichtes Grau. Diese vermeiden es zum einen, dass sich zwischen der Wandfarbe und der Raumdekoration zu starke Kontraste bilden und zum anderen lenken derlei dezente Töne das Augenmerk auf Ihre Accessoires. Auch bei den Möbelstücken können Sie mit dezenten Tönen wie beispielsweise einem Grauton nicht viel falsch machen: Aber für Farbliebhaber es gibt auch knallige Farben, die zu allem passen.

Abstimmung

Sollten Sie jedoch klare Vorstellungen haben, welche Farbe Ihr Wohnzimmer dominieren soll und keine wechselnden Farben in der Dekoration bevorzugen, können Sie von den dezenten Tönen abweichen und eine Farbe wählen, welche bereits für sich selbst spricht. Achten Sie jedoch bei der Farbwahl darauf, dass ihre Möbel zu der neuen Farbe passen.

Streichen Sie nicht gleich den kompletten Raum in Ihrer Lieblingsfarbe: Beginnen Sie mit einer Wand und schauen Sie, wie dies auf Sie wirkt. So lassen sich auch unkonventionelle und deckende Farben wie Violett oder Dunkelblau gekonnt in Szene setzen.

Kontraste in der Wandfarbe

Bewährt haben sich insbesondere Kontraste mit Weiß als zweiter Wandfarbe. Hier können Sie natürlich Mut beweisen und es einfach ausprobieren oder aber die Farbwahl einem Profi überlassen. Mit ein wenig Übung ist ein neuer Anstrich aber auch selbst schnell gemacht. Trauen Sie sich einfach mal und experimentieren Sie!

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt

Je dunkler die Raumfarbe ist, desto schneller wirkt der Raum kleiner als er eigentlich ist. Schlimmstenfalls sorgt das für eine unangenehme und erdrückende Atmosphäre, in der man sich nicht wohlfühlt. Um dennoch sehr dunkle Töne oder gar Schwarz verwenden zu können, benutzen Sie keine matten, sondern Farben mit glänzendem Finish, die viel Licht reflektieren und so das Raumklima nicht unnötig abkühlen. Achten Sie hierbei aber unbedingt darauf, dass die Farbe später gut zu überstreichen ist oder zumindest nicht wasserabweisend wirkt. Ansonsten werden Sie bei einem späteren Renovierungswunsch oder Auszug Probleme haben, ihre Wandfarbe zu verändern.