Die Farbe Schwarz erhält Einzug ins Zuhause

Die Farbe Schwarz erhält Einzug ins Zuhause

Schwarz sehen mal ganz anders: Wer dachte die Farbe Schwarz wäre nur was für bestimmte Randgruppen, der irrt. Längst hat die Farbe ihre dunkle Macht verloren und gewinnt auch bei ganz normalen Menschen an Beliebtheit. Wie Sie diesen Trend am Schönsten umsetzen, dass erklären wir Ihnen.

Schwarz ist nicht gleich Schwarz, dass sei zu Anfang schon mal gesagt. Auch die Nicht-Farbe kann verschiedene Facetten zeigen und in unterschiedlichen Tönen strahlen. Es gibt ganz unterschiedliche Möglichkeiten Schwarz im Zuhause zu verwenden.

schwarze möbel

Die erste Möglichkeit ist Schwarz mit Grau und Weiß zu kombinieren. Diese ist zugleich auch die Trendsetter-Variante. Viel falsch machen können Sie zudem auch nicht. Unterschiedliche Grautöne auf Textilien oder Polstermöbeln, schwarze Wohnaccessoires und ein paar weiße Elemente ergeben schnell ein stilvolles Ambiente. Schwarz mit bunten Farben zu mischen ist eine weitere Möglichkeit. Die farbigen Elemente lockern das dunkle Schwarz auf und kreieren damit ein modernes Ambiente. Zum Beispiel schwarze Wände mit bunten Stühlen oder Textilien kombinieren. Wer lieber keine weiteren Farben einsetzen will, der kann mit unterschiedlichen Materialien einen neuen Look für die eigenen vier Wände schaffen. Zum Beispiel schwarze Wände, die man mit hellem Parkett kombiniert. Oder eine schwarze Anrichte auf der Vasen aus Holz stehen. In Sachen Material sind auch keinerlei Grenzen gesetzt, denn Schwarz versteht sich mit allem gut. Ob Glas, Holz, Bambus, Leinen oder Filz, die Nicht-Farbe bleibt sich stets treu.

Schwarz ist vielseitig und schafft stets ein seriöses und edles Ambiente. Kaum zu glauben, dass die Nicht-Farbe solang unbeliebt war. Doch nun, 2012, erhält sie endlich ihren Einzug in unseren vier Wänden.