Die lange Tradition der Holzbetten

Die lange Tradition der Holzbetten

Ein natürlicher Rohstoff, nachwachsend und klimaneutral, fast des Menschen Borke und in unserer Zivilisation allgegenwärtig. Wir hören es im Wind rauschen, es erfreut uns mit nicht gezählten Blüten und deren Gerüchen, beschirmt und beschattet uns auf den Wegen und bietet uns die erste behütete Lagerstatt unseres jungen Lebens. Warum nicht auch später die Nächte auf diesem vertrauten Material verbringen?

Ein Massivholzbett besteht vollständig aus diesem genialen Werkstoff und Holzbetten besitzen in unserer Kultur eine lange Tradition. Selbst die antiken Griechen und Römer ruhten bereits auf Liegestätten, deren Gestelle aus Holz gefertigt waren und das nicht nur zum Schlafen. Für die breite Masse hingegen waren Betten der pure Luxus. Normalerweise schliefen die Menschen auf dem Boden.

Ob die verwendeten Betten der Oberschicht nun auch so kunstvoll und raffiniert zusammen gefügt waren, wie die heutigen Massivholzbetten, sei dahingestellt, aber sicherlich waren die Betten üppig verziert, z.B. mit wertvollem Elfenbein. Auch bei der Metallfreiheit dürften die Römer etwas großzügiger gehandelt haben, denn vielfach waren die Gestelle mit kostbaren Edelmetallen geschmückt. Die heutigen Bettenhersteller empfehlen dagegen, die Goldbarren besser im Bankschließfach zu deponieren, damit man ruhig und ungestört schlafen kann. Außerdem wird ja gerade sehr viel Wert bei den Massivholzbetten auf eine kunststoff- und metallfreie Ausführung insbesondere der Verbindungen gelegt, um Strahlungsneutralität sichern zu können. Auch was die Holzarten anbetrifft, gibt es durchaus unterschiedliche Wünsche und Ausführungen. Beliebt und empfohlen werden Harthölzer, wie das der heimischen Buche. Dieses Holz ist ausgesprochen robust und haltbar und stammt aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern. Aber es ist z.B. auch Kirsche oder Nussbaum möglich.

Werden die Hölzer unbehandelt gekauft, kann der Kunde mit edlen Farb- und Pflegemitteln, wie z.B. hochwertigem Bienenwachs, seinem eigenen Geschmack Ausdruck verleihen. Verzierungen des Holzes sind natürlich bei der Herstellung möglich und vertiefen den individuellen Ausdruck.
Ein besonderer Geschmack fordert natürlich einen etwas höheren Preis, der aber durch die sorgfältige Verarbeitung des sympathischen Materials und dessen größerer Haltbarkeit durchaus gerechtfertigt ist.

Übrigens: Das Bett sollte etwa einen Fuß länger und ausreichend breit sein, damit man nicht so schnell an seine Grenzen stößt!