Die neuste Generation von Medienmöbeln

Die neuste Generation von Medienmöbeln

medienmobelDie neuen Flachbildschirme werden immer dünner, größer und schöner. Die alten Medienmöbel reichen nun nicht mehr aus für diese tollen Riesen. Zum Glück haben die Designer darauf regiert: Hier kommt die neue Generation Medienmöbel. Die neuen Flachbildfernseher sehen so elegant aus und ihr Bild ist so scharf wie noch nie. Für viele ist ein Flachbild eine Art Statussymbol. Wieso sollte dieses Symbol also hinter Medienmöbeln versteckt werden. Doch hängt das schwarze Monstrum mitten im Raum, dominiert es alles. Deshalb muss eine Lösung her. Die Designer haben darauf reagiert. Nun gibt es attraktive Lösungen mit dem TV-Gerät umzugehen.

Zum Beispiel ein Glaspaneel in dem der Fernseher integriert ist. Nur beim Einschalten werden Sie die wahre Funktion dieser schönen Wand erkennen. Wenn der Fernseher in einem Regal eingearbeitet ist, gibt es einen entscheidenden Vorteil: Keine Kabellage. Und zudem können Sie hier wunderbar mit dem neuen Schwarz/Weiß-Trend mitgehen. Ein weißes Regal, in dem ein schwarzer Flachbildfernseher sitzt. Sollte der Fernseher keine Hauptrolle spielen, dann kann er ganz dezent hinter einer Wand verschwinden. Dafür brauchen Sie nur zwei Holzbretter. Diese befestigen Sie an Schienen an der Decke und am Boden. Die Bretter können Sie dann tapezieren und mit allem möglichen dekorieren. Zum Beispiel mit vielen Bilderrahmen oder mit Bücherregalen. Eine schöne Alternative zu dem Blick auf den Fernseher.

Theatralisch wird es mit Türen. Hierfür benötigen Sie auch nur zwei Bretter. Diese werden an Scharnieren befestigt und bemalt oder tapeziert. Und schon können Sie nur nach Bedarf die Türen öffnen. Eine leichtere Variante wären schlichte Vorhänge. Zum Fernsehabend heißt es dann: Vorhang auf. Medienmöbel, bei denen der Fernseher an der Wand befestigt ist, sind sehr elegant. Diese können von hinten beleuchtet werden. Außerdem finden an der Wand weitere Regale platz. Mit den neuen Flachbildschirmen ist es wie mit Gemälden. Die schönsten werden noch schöner mit einem Rahmen. Und Statusymbol hin oder her, ein Flachbildfernseher ohne Medienmöbel ist wie ein Anzug ohne Krawatte. Nichts halbes und nichts ganzes.