Do it yourself: Herbstkränze selber machen

Do it yourself: Herbstkränze selber machen

Kränze früher und heute

Sowohl in der griechischen Antike als auch im Römischen Reich waren Kränze ein Zeichen der Ehrung und Wertschätzung, die beispielsweise Sportlern, aber auch Dichtern und Denkern zuteil wurden. In der Regel waren die Kränze damals aus Lorbeerblättern gefertigt. Auch heutzutage haben Kränze aber nach wie vor nichts von Ihrer Faszinationskraft eingebüßt, auch wenn sie heute meist nur noch zu Dekorationszwecken verwendet werden. Besonders der Herbst ist eine beliebte Zeit für Kränze aus Blättern, Blüten und Früchten.

Schicke Herbstfarben und passende Materialien

Der Herbst kommt in einem typischen Farbengewand daher, das sich auch in den Herbstkränzen widerspiegelt. Leuchtendes Orange und Rot sowie warmes Braun und andere erdige Töne bilden die perfekten Farben für einen wunderschönen Kranz im herbstlichen Look. Geeignete Materialien sind unter anderem Dalien, Hagebutten und Kröterich. Doch das ist noch lang nicht alles. Auch Tannenzapfen, Stroh, Nüsse oder Bucheckern eignen sich hervorragend, um aus ihnen tolle Herbstkränze zu binden.

Der Kranzrohling

Um selber einen Herbstkranz anzufertigen, benötigt man zunächst einen Kranzrohling. Dieser lässt sich entweder im Blumenhandel, im Bastelbedarf oder aber im Baumarkt finden. Kranzrohlinge gibt es in verschiedenen Materialien wie Tannengrün, Styropor oder Stroh. Doch wenn Sie über ein wenig Geschick verfügen, können Sie auch hier schon selber Hand anlegen und zum Beispiel aus Zeitungspapier und Draht einen eigenen Kranzrohling anfertigen.

So schmücken Sie Ihren Kranz

Unabhängig davon, aus welchem Material Ihr Kranzrohling ist, soll dieser natürlich herbstlich geschmückt werden. Hierfür legt man sich die gewünschten Blätter, Blüten und Früchte zurecht und fängt damit an, zweigartiges Material (z.B. Hagebuttenzweige) um den Rohling zu wickeln und zu fixieren. So geht man mit allen Materialien, die sich gut wickeln lassen, vor. Hier machen sich zum Beispiel auch schöne Gräser und Farne von Ihrem letzten Herbstspaziergang gut! Auf diese Art und Weise erhält man letztlich ein stabiles Grundgerüst, mit dem man weiterarbeiten kann. Anschließend steckt man die Blüten und Nüsse fest, bis der Kranz das gewünschte Aussehen und die erhoffte Üppigkeit erreicht hat. Und et voilà, fertig ist der selbstgemachte Herbstkranz. Probieren Sie es einfach mal aus und lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf!