Drehmaschine

Drehmaschine

Drehmaschinen gibt es in verschiedenen Arten. Das Angebot reicht von den einfachen Leit- und Zugspindeldrehmaschinen bis hin zu kompletten Drehzentren für die komplette Bearbeitung von Werkstücken.

Mit einer solchen Maschine werden Werkstücke geschnitten. Fast jeder richtig gut ausgestattete Heimwerker kann in der heutigen Zeit eine Drehmaschine sein Eigen nennen. Für Hobbybastler und Modellbauer ist eine solche Maschine fast unverzichtbar. Eine moderne Drehmaschine, welche stets von einem Motor angetrieben wird, macht die Anfertigung von präzisen Drehteilen möglich. In der Regel dreht der Elektromotor das Werkstück zur Bearbeitung 50- bis 2000-mal pro Minute. Die Drehzahlen sind problemlos regulierbar, weiterhin ist die Bearbeitung von verschiedensten Materialien möglich. Eine einfache Drehmaschine macht eine Justierung in bestimmten Schritten möglich, die aufwendigeren Drehmaschinen verfügen über eine freie Drehzahleinrichtung. Universaldrehmaschinen können eine sehr breite Palette von unterschiedlichen Werkstücken bzw. Werkstoffen bearbeiten. Die computergestützte Steuerung findet bei den CNC Drehmaschinen ihre Anwendung. Hier werden zum Teil die Werkzeuge voll automatisch gewechselt und die Bearbeitung erfolgt so effizient wie nur möglich.

Drehautomaten setzt man für die Massenproduktion gleichförmiger Teile ein. Diese Maschinen bearbeiten die Werkstücke in einem regelmäßigen Takt. So gehören die Drehmaschinen schon seit einiger Zeit zu den wohl wichtigsten Werkzeugen, denn sie finden nicht nur bei Heimwerkern und Hobbybastlern ihre Anwendung, sondern sie ermöglichen in der Produktion, wie zum Beispiel im Maschinenbau, einen effizienten Produktionsablauf. Auf dem Markt sind die Drehmaschinen in vielfältigen Ausprägungen und Ausführungen zu finden. So überzeugen bereits die klassischen Drehmaschinen durch eine enorm hohe Präzision und eine einfache und sichere Bedienbarkeit. Man findet für jede Bearbeitung die richtigen Drehmaschinen.