Die durchdachte Umgestaltung der eigenen vier Wände

Die durchdachte Umgestaltung der eigenen vier Wände

loftEs gibt viele Gelegenheiten, zu denen eine Wohnung oder ein Haus neu gestaltet wird. Die Glücklichsten sind diejenigen, die ein eigenes Haus besitzen und dieses ganz nach ihrem Geschmack gestalten können. Doch auch wer in eine andere Wohnung umzieht, steht vor dieser Aufgabe, will er sich selbst wohlfühlen und nicht den Stil des vorherigen Mieters übernehmen. Vermieter hingegen wollen abgewohnte Objekte renovieren oder umgestalten. Und manchmal bekommen auch Menschen, die jahrelang in einem Apartment leben, Lust, alles umzukrempeln oder zumindest mit kleinen Veränderungen Akzente zu setzen. Finden Sie sich in einem der genannten Beispiele wieder und möchten ebenfalls Ihre Wohnung umgestalten? Wir zeigen Ihnen, wie Sie Veränderungen sinnvoll planen und konkret umsetzen können.

Kleine Veränderungen, große Wirkung

Es gibt verschiedene Elemente in Wohnungen, die einzelnen Räumen neue Akzente verleihen und den Eindruck, den diese machen, wirkungsvoll verändern können. Dazu zählen etwa

– die vorherrschenden Farben,
– die eingesetzte Beleuchtung,
– durchdacht platzierte und ausgewählte Accessoires aller Art,
– die Möblierung,
– eine neue Aufteilung des Raumes,

aber auch Antiquitäten oder sonstige Dinge. Grundsätzlich können Sie alle Stoffe, Muster, Farben, Materialien oder auch die Ordnung in den Räumen verändern. Wird der Fokus stilvoll auf die entsprechende Neuerung gelegt, prägt sie ein Zimmer neu.
Ebenso kann ein geschickt integriertes Element den Stil eines Raumes unterstützen oder in eine neue Richtung lenken. In jedem Falle sollten Sie sich vorab gründlich Gedanken darüber machen, wie Sie Ihren Raum oder Ihre ganze Wohnung umgestalten möchten. Schauen Sie zunächst auch online bei Einrichtungsdienstleistern nach Möbeln, Accessoires oder anderen Gegenständen und lassen Sie sich inspirieren. Denn Möbelgeschäfte, wie zum Beispiel Mirabeau.de, bieten für alle Zimmer und den gesamten Außenbereich die passenden Möbel an. Durch die schön in Szene gesetzten Möbel, können Sie sich besser vorstellen, wie Sie die Möbel bei sich in Ihrer Wohnung platzieren könnten. Wenn Sie mobil sind, können Sie auch ein nahes Möbelhaus aufsuchen, sich nach Spezialangeboten umsehen, sich persönlich von Verkäufern beraten lassen und die vorhandenen Einrichtungsgegenstände persönlich betrachten oder ausprobieren. Auch die Gespräche mit Freunden, die schon Umgestaltungen durchgeführt haben oder die Besichtigung von ihren Räumlichkeiten können als Inspiration dienen und Entscheidungen erleichtern.

Minimalismus

Die Beschränkung auf das Wesentliche kennzeichnet diesen Einrichtungsstil. Er repräsentiert endgültig die Abkehr von üppigen, mit Verzierungen überladenen Stilen wie Barock oder Rokoko. Außerdem kommt er Neugestaltern aller Art entgegen, denn alles Überflüssige raubt dem Minimalisten den Raum und lenkt ihn nur ab. Daher steht vor dem Einrichten das Ausmisten an.
Darüber hinaus kann dieser Stil besonders für kleine Wohnungen hervorragend eingesetzt werden: Es wird wenig Platz verbraucht, Ordnung geschaffen und durch die normalerweise konsequent helle Farbgebung, vorzugsweise in der Farbe Weiß, erscheinen begrenzte Räumlichkeiten größer. Kontraste werden meist mit Schwarz oder Grau hervorgerufen. In den schlicht gestalteten Zimmern können jedoch auch Accessoires anderer Farben oder persönliche Gegenstände platziert werden, um Akzente zu setzen. Generell ist ein minimalistischer Raum in klaren Linien, schnörkellos und in eckigen Formen gehalten. Als Materialien werden häufig Acryl, Glas oder Chrom verwendet. Generell wird auf hochwertige Materialien wert gelegt und auch gezielt eingesetzte Lichtquellen und Wärme spielen ebenfalls eine große Rolle.

Toskana-Stil

Unter vielen anderen Stilen wie Shabby Look, klassischer Einrichtung oder orientalischem Flair ist der Toskana-Stil in der Bundesrepublik äußerst beliebt und hat lange Tradition. Kräftige Rot- und Brauntöne, die durch weiß gekalkte, rustikale Natursteinwände oder beige Flächen kontrastiert werden, fallen zunächst ins Auge.
Durch die Farbgebung, Materialien und Möblierung, wie Massivholzmöbel, hell oder schwarz lackierte Stahlmöbel, die auch im Freien verwendet werden sowie Terrakotta-Accessoires vermittelt man ein mediterranes Flair. Insgesamt spielt wohl die Sehnsucht der Deutschen nach südlichen Gegenden wie der Provence (Frankreich), der italienischen Adria oder katalanisches Laissez-Faire (Spanien) dabei eine Rolle. Eine entspannte Atmosphäre verbreiten Sie beispielsweise mit Rattan-Couches, -Tischen oder Sitzen sowie typische Mittelmeerhölzern bei der Möblierung wie Pinie oder Olive.

Abschließende Bemerkung

Neben dem Toskana-Stil und dem Minimalismus existieren viele weitere Stile. Bei einer Umgestaltung muss auch nicht die gesamte Wohnung konsequent in einem Stil eingerichtet werden, schon Akzente geben einen neuen Touch. Wie bereits erwähnt, sollten Sie sich vorab inspirieren lassen und sich einfach etwas umschauen. Insgesamt sind der Fantasie und dem Improvisationstalent der Gestalter keine Grenzen gesetzt!

Bildquelle: © 2mmedia – Fotolia.com