Eine beruhigende Pflanze

Eine beruhigende Pflanze

Baldrian (Valeriana officinalis) ist eine mehrjährige Staude. Sie sieht ganz bezaubernd aus. Bekannt ist diese Pflanze allerdings, als Heilmittel gegen Schlaflosigkeit. Trotzdem sollten Sie Baldrian einen Platz in Ihrem Garten reservieren. Sie hat Trendpotenzial.

baldrianDer italienische Schauspieler und Filmregisseur Vittorio de Sica stellte einst fest: „Fernsehen ist das einzige Schlafmittel, das mit den Augen eingenommen wird.“ Baldrian wird mit dem Mund eingenommen. Ist aber genauso hilfreich und natürlich. Als Pflanze im Blumenbeet macht Sie sich aber auch gar nicht so schlecht.
Baldrian ist eine wahre Augenweide. Die winterharte Staude passt sich perfekt in fast jedes Beet ein. Sie wird bis zu 120 Meter hoch. Von Mai bis Juli trägt Baldrian zierliche weiße oder rosafarbene Blütendolden. Diese duften süßlich. Der Duft zieht Katzen magisch an. Drum wird Baldrian im Volksmund auch Katzenkraut genannt. Die Staude ist recht unkompliziert. Am besten ist ein feuchter Standort. Zum Beispiel am Teich oder Bachlauf. Zwischen Farnen und Gräsern wirken die Blüten des Baldrians grazil. Aber auch an trockenen, schattigen oder sonnigen Plätzen gedeiht die Pflanze. Im Schatten können Sie Baldrian zum Beispiel zwischen Funkien oder Waldveilchen setzen. Auch im sonnigen Blumenbeet besticht Baldrian – edel und zurückhaltend. Dieses krautige Gewächs passt einfach toll zu fast jeder Pflanze. Als Heilmittel hilft Baldrian gegen Schlaflosigkeit, Angst und Verspannungen der Muskulatur. Bei nervöser Migräne wirkt Baldrianwein wahre Wunder. Da Baldrian nicht betäubt, ist es als Mittel gegen Prüfungsangst zu empfehlen. Aber Sie sollten aufpassen. Längere Einnahme von Tabletten oder Tropfen kann süchtig machen.

Deshalb sollten Sie es mit der Einnahme von Baldriantabletten oder Tropfen nicht übertreiben. Nehmen Sie diese nur, wenn es nicht anders geht. Genießen Sie lieber den Anblick dieser grazilen und zierlichen Pflanze in Ihrem Blumenbeet. Bei Schlaflosigkeit hilft, laut de Sica, ja auch das Fernsehen.