Eine erwachsene Mischung

Eine erwachsene Mischung

Schlichte Möbel und originelle Wohnaccessoires stehen für das neue Erwachsensein. Ein Wohntrend der neue Maßstäbe setzt. Auf geht’s.

Von dem spanischen Maler, Graphiker und Bildhauer Pablo Picasso stammt dieses schöne Zitat: „Als Kind ist jeder ein Künstler. Die Schwierigkeit liegt darin, als Erwachsener einer zu bleiben.“ Etwas künstlerische Begabung ist für diesen neuen Einrichtungstrend zwingend notwendig. Erwecken Sie also schnell das Kind in Ihnen.

erwachsener-wohntrendStellen Sie sich Ihr Wohnzimmer vor. Dieses ist mit einem sehr schönen braunen Holzfußboden verlegt. Die Wände sind schlicht Weiß gestrichen. Die Möbel sind elegant, ja nahezu erwachsen. Ein bis zwei Designerstücke. Ein durch und durch stylischer Raum. Doch die Wohnaccessoires setzen bunte Akzente. Farbige Kissen mit kindlichen Tierapplikationen. Große Leinwände mit fröhlichen Motiven. Witzige Retro-Stücke, wie die Kerzenständer aus Ihrer Jugend, stehen neben lustigen modernen Keramikfiguren. An der Wand hängt eine bunte Kuckucksuhr. Fröhliche Accessoires soweit das Auge reicht. Sammeln Sie die originellen Accessoires auf Flohmärkten oder in Vintage-Läden. Dekorieren Sie fantasievoll. Und fertig ist ein eleganter, aber kindlich künstlerischer Einrichtungsstil. Die Farbwahl ist bei diesem Einrichtungsstil entscheidend. Als Grundfarbe sollten Sie Weiß wählen. Naturfarbene Möbel passen am besten. Gardinen und andere größere Stoffe sollten Sie in Sandtönen wählen. Bei den Accessoires dominiert ein knalliger Rotton. Hin und wieder sollten Sie grüne, blaue und gelbe Akzente setzen. Auf die Mischung kommt es an. Lassen Sie es bloß nicht überfüllt wirken. Das wirkt zu bunt. Außerdem sollten Sie nicht zu viele originelle Accessoires dekorieren. Dies wirkt nur überladen und kitschig.

Dieser neue Wohntrend ist wundervoll. Ein erwachsener Stil mit einem süßen kindlichen Touch. Werden Sie zum Künstler. Immerhin ist, laut Pablo Picasso, jedes Kind ein Künstler. Dieser Künstler steckt immer noch in uns. Pablo Picasso wäre begeistert.