Bei der Einrichtung eines Büros nicht die Ergonomie vergessen

Bei der Einrichtung eines Büros nicht die Ergonomie vergessen

Office seat. IsolatedViele Jobs werden zum Großteil sitzend im Büro ausgeführt, doch entspricht häufig der Arbeitsplatz nicht den ergonomischen Grundanforderungen. Besonders Arbeitnehmer, die nicht eine durchschnittliche Körpergröße mitbringen, leiden an zu hohen oder zu niedrigen Tischen oder besitzen nicht mal einen Bürostuhl, der die Grundanforderungen erfüllt. Durch das lange Sitzen können auf dem falschen Stuhl langfristig körperliche Schäden entstehen, die sich anfangs nur in Muskelverspannungen äußern, später aber zu ernsthaften Problemen, zum Beispiel Bandscheibenvorfälle, führen können.

Grundfunktionalität für den Bürostuhl

Jeder Bürostuhl sollte eine Grundfunktionalität besitzen, um den Mindestanforderungen der Ergonomie für Arbeitsstühle zu entsprechen. Dazu gehört, dass jeder Stuhl eine Rückenlehne besitzen muss, denn diese entlastet den Rücken. Zudem muss jeder Bürostuhl in der Höhe verstellbar sein, damit er der individuellen Körpergröße angepasst werden kann. Ebenso muss ein Bürostuhl Armlehnen besitzen, denn diese entlasten die Schultern und den Nacken. Sehen viele Arbeitnehmer bereits Armlehnen als überflüssigen Luxus an, wird bei der Wippmechanik gänzlich gespart. Doch gerade diese bietet bei sitzenden Tätigkeiten zusätzlichen Freiraum und entlastet die Bandscheiben. Diesen Grundanforderungen sollte nicht nur der Stuhl im Büro, sondern auch der Arbeitsplatz am Schreibtisch zu Hause besitzen.

Von der Lehne bis zur Sitzfläche

Trotz erfüllter Grundanforderungen geht es noch immer besser. Seit die Hersteller von Büromöbeln erkannt haben, wie wichtigen ein Stuhl ist, der sich dem Körper anpasst, wird an den Stühlen gefeilt und mit ausgeklügelter Technik versehen. Dazu gehört beispielsweise die Lordosenstütze, die mittlerweile auch in Autos verbaut wird. Diese Wölbung im unteren Bereich der Lehnen soll die Lendenwirbelsäule stützen und kann bei einigen Modellen individuell verstellt werden. Zusätzlich sollte die Rückenlehne in der Neigung verstellbar sein, aber auch die Sitzfläche sollte sich verstellen lassen. Die Einstellung sollte generell nach vorne gerichtet sein, was besonders die Arbeit am Computer erleichtert. Weitere Informationen dazu finden Sie auch auf: joma.ch.

Ein ergonomisches Büro kann die Leistung steigern

Nur die Wenigsten wissen, dass es für Stühle eine empfohlene maximale Sitzdauer gibt, die im Schnitt bei den Standardmodellen zwischen zwei bis vier Stunden pro Tag liegt. Diese Stühle sind für Büros gänzlich ungeeignet, da die Arbeitsdauer acht Stunden oder länger beträgt. Umso wichtiger ist es daher am Arbeitsplatz einen Stuhl zu haben, der möglichst viele Annehmlichkeiten bietet, um nach einem langen Arbeitstag nicht mit Schmerzen vom Stuhl aufzustehen.

Bildquelle: © karam miri - Fotolia.com