Energieverbrauch

Energieverbrauch

Der Energieverbrauch in einem Land kann höher oder geringer sein als in einem anderen. Nach Schätzungen Eurostats für das Jahr 2005 liegt der Verbrauch Deutschlands bei 3,9 Tonnen Rohöl pro Kopf im Durchschnitt. Andere Länder wie Luxemburg, das die Tabelle anführt, können von solch einem Verbrauch nur träumen.

energieverbrauchDer Energieverbrauch setzt sich aus verschiedenen Komponenten zusammen: den höchsten Anteil nimmt die Raumheizung ein, dicht gefolgt vom Verkehr und der Prozesswärme, wohingegen Warmwasser und Licht nur einen geringen Anteil daran haben. Viele jedoch denken eher, dass sie einen hohen Energieverbrauch durch die häufige Nutzung von Elektrogeräten oder Warmwassers haben. Modernisierungen können aber erheblich die Kosten senken und Einsparungen ermöglichen. Der Bau einer Solaranlage oder die Installation einer zentralen Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung können erfolgreich sein.

Wer weiter seinen Geldbeutel nicht strapazieren will, kann noch über die Dämmung von Heizungs-und Trinkwasserrohrleitungen nachdenken.. Aber auch die Nutzung von Regenwasser kann den Verbrauch erheblich mindern mit einem Einbau einer Regenwassernutzungsanlage. Der Kauf von neuen Haushaltsgeräten, die neuen EU-Bestimmungen entsprechen, kann die Umweltverträglichkeit unterstützen.

Um den Energieverbrauch zu verringern, kann jeder beitragen. Einmal weniger mit dem Auto zur Arbeit fahren und doch lieber öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Nicht jeden Tag die ¬
Spülmaschine anmachen oder nicht gleichzeitig in jedem Raum das Licht anlassen. Unnötiges Heizen in jedem Zimmer kann auch vermieden werden, wenn man doch eh kaum im Schlafzimmer ist, muss es doch dort auch nicht unbedingt warm sein. Jeder kann etwas Umweltunterstützendes tun, man muss es nur wollen.