Ergonomie am Arbeitsplatz

Ergonomie am Arbeitsplatz

Fast 50 Jahre Arbeitsleben hinter sich gebracht und eigentlich könnte man sich auf die wohlverdiente Rente freuen, all die Dinge machen, von denen man die ganze Zeit geträumt hatte…sich mal in der Aquarellmalerei ausprobieren, Kochstunden bei berühmten Köchen nehmen oder einmal um die ganze Welt reisen. Doch das funktioniert nicht mehr so, wie man sich das einst ausgemalt hatte.

ergonomie-arbeitsplatzNun mit 67 Jahren ist der Körper am Ende. Schwerwiegende Schäden am Gelenksystem, Fehlhaltungen, Augenleiden, Schmerzattacken sind die Folge jahrelangen Arbeitens. Die Träume müssen auf Eis gelegt werden.
Damit es nicht immer mehr Menschen so ergeht, beschäftigen sich Wissenschaftler mit der Ergonomie des Arbeitsplatzes, welche die optimalen Arbeitsbedingungen im Visier hat. Hier werden das Arbeitsklima, das Licht, die Körperhaltung beim Arbeiten, die Umgebung und der Arbeitsplatz selbst untersucht, da sich diese Einflussfaktoren entscheidend auf den Organismus während des Arbeitens auswirken. Ziel ist es, das Arbeiten mit Maschinen und Technik für den Menschen handhabbar und effizient zu gestalten, dabei aber auch immer seine Sicherheit und den Schutz der Gesundheit im Auge zu behalten. Die Ergonomie ist damit ein wichtiger Schritt in Sachen Prävention.

Nur wenn die Erkenntnisse der Ergonomie sinnvoll genutzt werden, ist es möglich, lange glücklich und zufrieden seinen Arbeitsplatz auszufüllen und nicht frühzeitig auf Grund von Erwerbsunfähigkeit aus dem Berufsleben auszuscheiden. Das sollte sich auch beim Arbeiten am heimischen Arbeitsplatz zu Herzen genommen werden. Denn die Ergonomie des Arbeitsplatzes hilft, arbeitsbedingte Beschwerden zu verhindern, um sich bis ins hohe Alter mit dem beschäftigen zu können, was einem wirklich Freude macht.