Feng Shui Büroeinrichtung

Feng Shui Büroeinrichtung

Feng Shui, dieser Begriff stammt aus dem Chinesischen und bedeutet Wind und Wasser. In der uns bekannten Form ist Feng Shui ein Teil der daoistischen Philosophie, deren Ziel es ist, Harmonie zwischen dem Menschen und seiner Umgebung herzustellen.
Dazu erfolgt eine spezielle Gestaltung der Lebensräume, wozu ohne Zweifel auch ein Büro zählt. Wichtigster Grundsatz des Feng Shui ist das freie Fließen des Qi.

Die unsichtbare Lebensenergie Qi

Das Qi, das sich überall befindet, alles belebt und immer in Bewegung sein soll, verlangt die harmonische Gestaltung der Umgebung. Dazu zählen nicht nur die Büroeinrichtungen selbst. Schon die Architektur des Hauses und der umgebenden Gebäude können das Qi gut oder schlecht beeinflussen. Doch Feng Shui ist keine radikale Lehre. Feng Shui erlaubt, ja, verlangt sogar Kompromisse, wo es notwendig ist.

Zehn Tipps zur Büroeinrichtung mit Feng Shui

1. Wenn es möglich ist, sollte Ihr Bürogebäude mit der Umgebung harmonieren und der Haupteingang sollte nicht an einer Straßenkreuzung liegen. Wie erfolgreich waren die Vormieter, wenn es welche gab, in diesen Räumen?
2. Ordnung ist sehr wichtig für ein gutes Feng Shui. Benutzen Sie geschlossene Schränke und verwahren Sie Gegenstände immer am selben Platz.
3. Türen und Durchgänge sollten frei von Hindernissen sein.
4. Wenn es möglich ist, sitzen Sie mit dem Rücken zur Wand, wenn das nicht geht, nutzen Sie einen Spiegel, um zu beobachten, was hinter Ihnen vorgeht.
5. Die Blickrichtung sollte Ihrer günstigen Richtung entsprechen, wie die ist, hängt von Ihrem Geburtsdatum ab und kann ausgerechnet werden. Hilfe dazu findet sich im Internet unter dem Begriff Feng Shui.
6. Scharfe Ecken und Kanten sollten vermieden werden. Wenn Ecken oder Kanten von Wänden auf Sie zeigen, ist das schlecht. Verändern Sie möglichst die Position des Schreibtisches.
7. Bauen Sie keine Bücherregale direkt über Ihrem Kopf auf und vermeiden Sie es, unter Dachschrägen sitzen zu müssen.
8. Viel Tageslicht ist ideal für das Qi. Wenn das nicht möglich ist, sollte die Beleuchtung zumindest tageslichtähnlich sein.
9. Das Büro sollte gut belüftet sein, aber nicht einem Kühlschrank ähneln. Gute Luft ist wichtig, dauernder Durchzug ist schlecht.
10. Nutzen Sie keine kräftigen Farben, eher sanfte Pastelltöne zur Farbgestaltung des Büros. Starkes Rot ist sehr negativ, denn es bedeutet Feuer. Das bedeutet aber nicht, dass nun alles Rote verbannt werden muss. Wenn Sie bisher damit zufrieden waren, kann es ruhig bleiben, wo es ist.

Feng Shui will eine harmonische Umgebung erzeugen. Mit einem Kompromiss, das lehrt uns die Erfahrung, wird viel öfter Harmonie erzeugt als mit verhärteten Standpunkten.

Bild: © iofoto – Fotolia.com