Fliesenschneider

Fliesenschneider

Keramische Werkstoffe sind nicht nur sehr hart, sondern auch sehr spröde. Beim Schneiden ist deshalb größte Vorsicht geboten, um nicht allzu viel Bruch zu produzieren. Selten geht ein Fliesenbelag auf der Raum-Grundfläche auf. Zumindest am Rand wird man nicht umhin kommen, Zuschnitte anzufertigen. Mit dem Fliesenschneider kann man Fliesen genau und gerade einritzen und schneiden. Die einfachste Aufgabe besteht darin, eine Platte in gerader Linie zu durchtrennen. Legen Sie dazu die Fliese einfach in den Fliesenschneider und ziehen Sie die Klinge einmal fest entlang der Oberfläche durch. Für einen sauberen Schnitt legen Sie die Fliese in die Schneidebacken und drücken den Hebel herunter. Dafür braucht man ein wenig Übung. Wichtig ist auch die gut leserliche Skala am Fliesenschneider für exakte Schnitte. Das exakte Anritzen der Fliese wird gewährleistet durch eine stabile Führungsschiene. Durch das winkelgenaue Einstellen der Führungsschiene erreicht man eine optimale Führung des Schneidarms und dadurch ein exaktes Schneideergebnis. Bei empfindlichen Glasuren ist es ratsam, wenn die Führungsschiene des Fliesenschneiders mit Gummi belegt ist. Ein zusätzlicher Winkelanschlag erleichtert das diagonale Schneiden.

Beim Kauf eines Fliesenschneiders sollte man auf jeden Fall auf eine gute Qualität achten. Wenn die Fliesen nicht sauber, sondern ausgefranst geschnitten sind, kann der Abfall einen erheblichen Schaden anrichten. Hobbyhandwerker probieren es oft auch mit der Flex die Kanten zu schneiden, doch das empfiehlt sich nur, wenn ein gutes, scharfes Sägeblatt vorhanden ist. Es gehört jedenfalls einige Übung dazu, einen sauberen Schnitt mit der Flex hinzubekommen, denn die Kanten sind oft unsauber und das Schneideergebnis ist dann doch frustrierend. Der Fliesenschneider sollte eine ordentliche Arbeitsleistung haben. Mit den einfachen, mechanischen Fliesenschneidern aus dem Baumarkt kann man meist nicht viel anfangen. Der gute mechanische Fliesenschneider hat allerdings gegenüber dem elektrischen den Vorteil, dass er weniger Geräusche verursacht und auch bei weitem nicht so staubt.
Ein elektrischer Fliesenschneider macht meist ordentliche Schnitte, man muss jedoch auch hier auf das gute Zubehör achten. Um die Staubentwicklung in Grenzen zu halten, kann man einen elektrischen Nassschneider einsetzen.

Für Profis gibt es auf dem Markt auch Fliesenschneider mit Schneideset für Kurvenschnitte und mit Skala zum millimetergenauen Einstellen der gewünschten Radien. Praktisch ist auch die Vierkantschiene zur stabilen Führung des Schneidkopfes.

Bei besonders schweren und dicken Platten – etwa Außenbeläge – kommt man mit einer Schneid- Brech-Maschine nicht weit. In einem solchen Fall muss ein Winkelschleifer mit Steintrennscheibe eingesetzt werden.