Fritz Hansen Superellipse, Piet Hein, Arne Jacobsen

Fritz Hansen Superellipse, Piet Hein, Arne Jacobsen

So außergewöhnlich, wie die Bezeichnung, die hier für einen Tisch gewählt wurde, war auch der Designer, der diese außergewöhnliche Form für einen Tisch entwarf, denn er war weder Designer, noch Architekt oder Möbelschreiner, vielmehr war Piet Hein, dessen kreative Schaffenskraft hier einmal ein Möbelstück hervorbrachte, Poet, Philosoph und Mathematiker. Die Form der Superellipse, die Piet Hein einst schuf, war auch nicht für ein Möbelstück gedacht, sondern die neue Form, die der Sergels Platz in Stockholm erhalten sollte.

Die Möbeldesigner Bruno Mathsson und Arne Jacobsen griffen diese spezielle, von Piet Hein geschaffene Form auf und entwarfen daraus einen Tisch, die Superellipse, die seit 1968 von der Möbelmanufaktur Fritz Hansen in gleichbleibender Qualität hergestellt und vertrieben wird. Bis in die heutige Zeit erfreut sich dieser Tisch, der zu den Design-Klassikern des 20. Jahrhunderts zählt, großer Beliebtheit unter den Freunden der Designer-Möbel.

Die Superellipse zeichnet sich nicht nur durch die besondere, elliptische Form der Tischplatte aus, sondern auch durch das Material, denn ursprünglich war die Tischplatte ausschließlich aus Kunststoff hergestellt, und durch die umlaufende, verchromte Metallkante, die charakteristisch für diesen Tisch ist. Das Grundmodell wird in den Farben weiß, grau und schwarz sowie in den Größen 150 x 100 Zentimeter und 170 x 100 Zentimeter angeboten. Später wurde die Serie der Superellipse weiter ausgebaut und bringt inzwischen zahlreiche Tischgrößen hervor, unter anderem Konferenztische mit einer Länge von bis zu 420 Zentimetern. Die Auswahl an Materialien für die Tischplatte wurde inzwischen auf Eiche und Nussbaum ausgedehnt. Die Höhe der Superellipse beträgt wahlweise 70 oder 72 Zentimeter.

Diese außergewöhnlich geformte Tischplatte steht auf ebenso außergewöhnlichen Tischbeinen. Jedes der verchromten Tischbeine fächert sich aus einem gebündelten Fuß, der aus einem tellerförmigen Sockel hervorgeht, zur Tischplatte hin in vier einzelne Verstrebungen auf, die diagonal an den jeweiligen Endpunkten der Ellipse angebracht sind.