Gartentrend: Pflanzen werden ausgewildert

Gartentrend: Pflanzen werden ausgewildert

Ein Meer aus kunterbunten Blüten lässt sich schnell und einfach auch im eigenen Garten zaubern. Dabei können sich die Pflanzen nach Lust und Laune ausbreiten. Genau dies ist eben der Trend: Pflanzen einfach auswildern lassen und sich selbst mit einem wunderbaren Blütenmeer verzaubern lassen.

Um für ein atemberaubendes Pflanzenmeer zu sorgen, sollten Sie schon früh mit dem Pflanzen beginnen. Einzige Bedingung ist, dass der Boden nicht gefroren ist. Wenn diese Bedingung erfüllt ist, dann können Sie sofort loslegen.

gartenpflanzen

Für die Verwilderung benötigen die Blumenzwiebeln gute Lebensbedingungen. Nicht alle Arten sind zudem zur Auswilderung geeignet. So zum Beispiel auch Tulpen, Hyazinthen oder Kaiserkronen. Generell sollten Sie keine anspruchsvollen Pflanzen zur Auswilderung wählen, da diese meist Bedingungen stellen, die nicht in jedem Garten automatisch herrschen. Anspruchslose Pflanzen haben den großen Vorteil, dass sie kaum Pflege benötigen. Dies ist besonders bei großen Blütenteppichen von Vorteil. Prinzipiell lässt sich solch ein Blütenmeer überall im Garten realisieren. Auch auf dem Rasen oder unter größeren Gehölzen. Beim Rasen sollten Sie im Sommer darauf achten, dass das Zwiebellaub bereits vergilbt ist. Dies geschieht etwa fünf bis sechs Wochen nach der ersten Blüte. Dann können Sie problemlos mähen. Beim Auswildern der Blumenzwiebeln gibt es zwei Möglichkeiten. Die erste wäre die Blumen in Gruppen anzupflanzen. Dabei müssen Sie auf eine ausgewogene und harmonische Zusammenstellung achten. Deshalb immer in größeren Gruppen anlegen. Die zweite Möglichkeit: eine Handvoll Blumensamen auf den Rasen werfen und jede Zwiebel dort pflanzen, wo sie gelandet ist. Dies ergibt ein wildes, aber spannendes Gesamtbild.

Wer schon im Februar und März mit einem Blütenteppich belohnt werden will, der sollte sich für Blaustern, Winterling, Krokus, Anemone sowie Scheinhasel entscheiden. Die kleinen Blumen harmonieren wunderbar miteinander und werden mit den Jahren zu einem großen Frühlings-Teppich!