Gebrauchte Designklassiker

Gebrauchte Designklassiker

Beim Gebrauchtkauf von Designklassikern ist auch auf die Funktionalität der Gegenstände zu achten. Bei teuren gebrauchten Designuhren und Möbeln sind die zu erwerbenden Gegenstände vor dem Kauf genau auf ihre einwandfreie Funktion zu untersuchen, da bei gebrauchten Designgegenständen in der Regel nach dem Kauf keine Garantiezeit und kein Rückgaberecht bestehen. Ob gebrauchte Digitalkameras oder Bauhausdesignmöbel, der Markt für Designklassiker dieser Art erfreut sich einer großen Nachfrage. Gerade bei 70er Jahre Möbeln handelt es sich bei diesen oft um Einzelstücke, die in der heutigen Zeit nur noch auf dem Gebrauchtmarkt zu erwerben sind.

Wer den Gegenstand oder Sessel seiner Wahl einmal über das Internet oder den Flohmarkt gefunden hat, ist oft dazu bereit, auch eine höhere Summe für den Artikel zu zahlen, der Gegenstand sollte allerdings in seiner Funktion und in seiner Optik noch Mindestanforderungen entsprechen, da sonst das Preis/Leistungsverhältnis in keinem vernünftigen Rahmen zueinander stehen. Wandküchenuhren aus den 50)er und 60)er Jahren zählen auch zu den Rennern der gebrauchten Retrodesignartikel. Diese Wandküchenuhren finden sich noch zahlreich auf Flohmärkten und sind dort ohne Zustellkosten günstiger zu erwerben, als über virtuelle Auktionshäuser. Bestimmte Designsessel und Sofas sowie teure Uhren sind allerdings in virtuellen Auktionshäusern oft wahrscheinlicher zu finden, als auf normalen Flohmärkten.

Virtuelle Auktionshäuser räumen mittlerweile auch ein Rückgaberecht ein, falls der Designklassiker nicht die versprochene Leistung erfüllt. In virtuellen Auktionshäusern kann das gesuchte Modell unter Eingabe der Typenbezeichnung schnell gefunden werden, während sich das auf normalen Flohmärkten häufig als schwieriger gestaltet. Wer Glück hat, findet auch häufig auf angekündigten Haushaltsauflösungen gebrauchte Designartikel, die bei Selbstabholung umsonst zu haben sind. Das Preisverhältnis gebrauchter Designklassiker muß stimmen, um keine Investition in später nicht mehr zu benutzende Gegenstände zu tätigen. Genaue Untersuchungen der zu erwerbenden Gebrauchtgegenstände sind daher zumindest auf nichtvirtuellen Flohmärkten zu empfehlen.