Geschirr: Die neuen Trends

Geschirr: Die neuen Trends

Für unsere erste Wohnung kaufen wir uns meist ein einfaches und günstiges Geschirr. Spätestens beim ersten Job, der Hochzeit oder dem Kauf eines Hauses wird dieses Geschirr gegen ein qualitativ hochwertiges und modernes ersetzt.

Ein gutes Geschirr gibt es aus verschiedenen Materialien. Porzellangeschirr ist sehr leicht, durchsichtig bis transparent und edel. Bone China und Vitro-Porzellan sind die bekanntesten Sorten. Geschirr aus Feinsteinzeug ist das Gegenteil – Blickdicht, schwerer und eher rustikal.

geschirr-trends

Ob Porzellan oder Feinsteinzeug, beide Materialen bieten eine Vielzahl an Dekoren, Formen und Farben. Modern ist Geschirr in ungewöhnlichen Formen. Dieser Trend begann mit ovalen Formen und ist inzwischen in allen denkbaren und unvorstellbaren organischen Formen zu erhalten. Diese sollten allerdings unbedingt in weiß sein. Muster und Farben sind auf geschwungenen Formen nun Tabu. Auch die klassischen runden Formen sollten weiß sein. Hier sind aufwendige und edle Dekore allerdings nicht nur erlaubt, sondern erwünscht. Zum Beispiel fein gezeichnete Blumen oder Bäume. Diese sehen dann sehr realistisch aus, fast wie Fotos. Traditionelle Geschirre sind wieder modern. Das Service erinnert an einen Kaffeeklatsch bei unserer Großmutter. Altbekannte Muster sind auch wieder da. Zum Beispiel das Zwiebelmuster in Blau und Weiß auf dünnem Porzellan. Auch Wiesenblümchen-Muster sind zurück. Allerdings in etwas schrilleren Farben. Zum Beispiel rosa und pink. Bei Feinsteinzeug-Geschirr ist Farbe trendig. Dabei sind fröhliche Farben begehrt – Rot-, Orange- und Gelbtöne. Die Alternative zu so viel Farbe ist Grau und Schwarz. Allerdings sollten diese in Metallic- oder Lackoptik sein.

Die Wahl zwischen Feinsteinzeug und Porzellangeschirr hängt vom persönlichen Geschmack ab. Beide Materialien sind sehr robust und langlebig. Die Wahl fällt letztlich zwischen rustikal und elegant. Für beide gilt: Ein gutes Geschirr sollte durch seine gute Qualität überzeugen.