Gewächshaus

Gewächshaus

gewachshausDer Klassiker für alle, die Blumen und Gemüse selbst ziehen möchten, ist das Gewächshaus für den eigenen Garten. Je nach dem, wie viel Raum der Garten bietet und ob das Gewächshaus nur zum Ziehen von Pflanzen oder auch zum Anpflanzen genutzt werden soll, werden unterschiedliche Gewächshausgrößen angeboten.
Ein gutes Gewächshaus erkennt man daran, dass verschiedene Grundvoraussetzungen erfüllt sind. Zum einen muss es über eine Belüftung verfügen, denn Pflanzen reagieren meist empfindlich auf Hitzestau. Gerade für die Aufzucht von Pflanzen ist das geschützte feuchtwarme Klima im Gewächshaus ideal. Doch auch wer schon im Frühjahr selbst gezüchteten Salat genießen möchte, ist mit einem Gewächshaus gut beraten. Auch Tomaten, Paprika und Co fühlen sich im Gewächshaus wohl und reifen schneller.

Wer ausreichend Platz im Garten hat, der sollte gleich auf ein professionelles begehbares Gewächshaus setzen, da kleinere Modelle weniger Möglichkeiten bieten und wirklich nur zur Pflanzenaufzucht genutzt werden können. Sicherlich benötigt man im eigenen Garten nicht unbedingt ein beheiztes Gewächshaus und auch eine automatische Bewässerung ist nicht unbedingt erforderlich. Allerdings sollte man bei der Größe lieber etwas mehr einplanen, um sich selbst nicht allzu sehr in den Möglichkeiten einzuschränken.
Ein gutes Gewächshaus ist stabil und hält allen Belastungen stand und so braucht man auch keine Angst vor Frostschäden haben. Ein unbeheiztes Gewächshaus ist von Frühjahr bis Herbst nutzbar, während ein beheiztes Gewächshaus auch im Winter genutzt werden kann.

Wer vor hat Orchideen, Palmen oder andere frostempfindliche Pflanzen zu züchten, der muss etwas tiefer in die Tasche greifen und in ein beheizbares Gewächshaus investieren. Für den normalen Gebrauch reicht allerdings die einfachere Variante durchaus aus und die Ergebnisse der ersten Anbauversuche werden überzeugen.