Goldene Weihnachtszeit

Goldene Weihnachtszeit

Alle Jahre wieder dominiert die Farbe Gold unser Zuhause. Um zuviel Kitsch zu vermeiden, gibt es jetzt ein paar Tipps für die Goldene Weihnachtszeit.

„Denen ist das Gold gut, die es recht zu gebrauchen wissen, aber denen bringt es ernstlich Schaden, die es übel brauchen.“ Ein Zitat von Johann Agricola, ein deutscher evangelischer Theologe.

goldene-weihnachtszeitSymbolisch gesehen steht Gold für das Beste. Es ist das Metall der Götter und Könige. Und besonders wertvoll. Deshalb sollte Gold immer dezent eingesetzt werden. Besonders zur Weihnachtszeit passiert es schnell, dass zuviel Gold benutzt wird Dann wirkt die Dekoration schnell zu protzig und zu kitschig. Hier sollten Sie sich immer an die Regel: weniger ist mehr halten. So sollte der Tisch nicht Vollbeladen mit einer goldenen Tischdecke, goldfarbenen Geschirr und Gläsern, goldenen Kerzenhaltern und Kerzen sein. Es reicht völlig, wenn nur ein goldenes Accessoires benutzt wirkt. So wirkt der Tisch viel edler.
Die richtigen Akzente sollten Sie mit Gold setzen. Betonen Sie den Gegenstand in Ihrem Zuhause mit Gold den Sie besonders mögen. Zum Beispiel eine alte Holz Kommode. Goldene Griffe peppen diese richtig auf und machen die alte Kommode zum Trendsetter Ihres Zuhauses.
Kombinieren Sie Gold. Schwarz ist der härteste und beste Kontrast. So eignet sich ein schwarzer Vorhang mit goldenen Applikationen hervorragend um faszinierende Effekte zu erzeugen. Auch Weiß ist zum kombinieren geeignet. Zum Beispiel wirkt eine Wand spannend, wenn diese eine Kombination aus weißen und goldenen Bilderahmen ziert. Eine exotischere Lösung ist Gold/Grün. Grün bemalte Stühle mit goldenen Kissen oder eine grün gestrichene Wand mit goldenen Wandlampen wirken modern und frisch.

Herr Agricola hat es erkannt: Benutzen Sie die Farbe Gold richtig in ihrem Zuhause dann wird es Ihnen gut tun. Benutzen Sie zuviel dieser tollen Farbe, dann werden Sie sich nicht daran erfreuen können.