Gut eingerahmt: Bilderrahmen

Gut eingerahmt: Bilderrahmen

Bilderrahmen sind In. Kein Wunder, denn Bilderrahmen verschönern jedes Zuhause und bringen Fotos, Papiere und andere Dinge gut zur Geltung. Wir verraten Ihnen Tipps und Tricks rund um den Trend Bilderrahmen.

Bilderrahmen gibt es in so vielen Ausführungen, dass man schnell den Überblick verlieren kann. Wenn man dann den richtigen Bilderrahmen gefunden hat, kommt auch schon das nächste Problem: Wie wird der Bilderrahmen am besten arrangiert und aufgehängt?

bilderrahmen

Wir wissen die Antworten. Bilderrahmen gibt es in verschiedenen Stilen. Zum Beispiel aus Stoff, Holz, Kunststoff oder Metall, mit Gold verschnörkelt, im Antiklook, lackiert oder Matt. Angesagt sind gerade Bilderrahmen aus Stoff. Diese gibt es von RICE in verschiedenen Farben und Formen. Ebenfalls modern sind die XXL-Bilderrahmen, zum Beispiel von IMPRESSIONEN. Diese bieten ganz viel Platz für Ihre schönsten Bilder. Wer lieber einen besonders ausgefallenden Bilderrahmen bevorzugt, der wird sich über den Bilderrahmen von COUNTRY LIVING freuen, denn dieser ist aus Schiefer und sieht sehr edel aus. Bilderrahmen sollten immer zur gesamten Inneneinrichtung passen. Allerdings muss das Arrangement der Rahmen nicht zu steril sein. Spielen mit Farben, Formen und Materialien ist nicht nur erlaubt, es wird sogar gewünscht. Im Trend liegen ganze Wände voller unterschiedlicher Bilderrahmen. Ein gut bewährter Einrichtungstipp ist, die Bilderrahmen nicht zu nah an Fenstern zu hängen, da diese sonst schnell untergehen oder das Tageslicht auf der Glasplatte sich zu stark spiegelt. Wichtig ist auch, dass Bilderrahmen immer auf Augenhöhe hängen. Ein Fehler wäre es, wenn Sie die Bilderrahmen über der Fußleiste anbringen oder unter der Decke. Toll kommen diese zur Geltung, wenn Sie die Bilderrahmen in Schulterhöhe ansetzen.

Wenn Sie mehrere Bilderrahmen an einer Wand befestigen wollen, dann sollten Sie zuerst das Arrangement am Boden zu Recht legen und mit Papier eine Bohrschablone anfertigen. So hängt nachher jedes Bild am richtigen Platz. Eine Alternative ist die Galerieleiste oder eine Bilderleiste. Die Galerieleiste hält die Bilder an Nylonfäden fest, die Bilderleiste hingegen funktioniert wie ein Wandregal.