Gut verstaut im Bett

Gut verstaut im Bett

Betten zählen zu den wichtigsten Möbelstücken, denn sie sorgen für bequeme Nachtruhe. Der Trend bei der Auswahl von Betten geht auch bei Singles immer mehr zum großflächigen Bett, um sich gemütlich ausdehnen zu können. Damit nimmt das Bett eine große Fläche im Schlafraum ein, die auch als Stauraum sinnvoll nutzbar ist. Einige Möbelhersteller haben Ideen entwickelt, um den Raum unterhalb und oberhalb von Betten sinnvoll zu nutzen.

verstautDer Bettkasten als gutes Versteck für viele Dinge

Zahlreiche Betten sind mit einem Bettkasten unterhalb von Mattratze und Lattenrost ausgestattet, der ursprünglich dafür bestimmt war, Bettdecken und Kissen aufzunehmen. Auf diese Weise zeigt das Bett tagsüber sein dekoratives Gesicht. Da aber nur wenige Menschen vor dem Schlafengehen erst ihr Bett bauen möchten, bietet sich der Bettkasten an, um darin all die Dinge zu verstecken, die sonst in der Wohnung nur schwer einen Platz finden. Der Bettkasten ist zum Beispiel der ideale Platz für Koffer, Taschen oder Decken, die nur selten benötigt werden. Betten, die über einen Bettkasten verfügen, sind rundum geschlossen. Das bietet zusätzlich den Vorteil, dass sich unterhalb des Bettes nicht viel Staub sammeln kann. Die Technik zur Öffnung des Bettkastens ist durch Federn und Scharniere so beschaffen, dass sie leichtgängig funktioniert.

Schubladenauszüge, warum nicht auch unterm Bett

Schubladen sind in vielen Räumen Mangelware. Der Grund dafür besteht darin, dass Schubladenbeschläge auch bei der Möbelherstellung einen spürbaren Kostenfaktor bilden. Da aber gerade Schubladen ideal zum Verstauen kleinerer Dinge sind und zudem einen bequemen Zugang ermöglichen, bieten einige Möbelhersteller inzwischen Betten an, in deren geschlossenem Unterbau sich mehrere Schubladen in verschiedenen Größen befinden. Die Auszugtechnik der Schubladen ist bei den Herstellern unterschiedlich. Einige Betten verfügen über Schubkästen mit Teleskopauszügen, andere verwenden schlichte Holzführungen und wieder andere statten die Betten mit Schubkästen aus, die einfach auf Rollen unter das Bett geschoben werden. Diese Variante ist besonders stabil und leichtgängig, da Schubladen auf Rollen ohne Kraftaufwand beweglich sind.

Regale und Schränke

Verschiedene Hersteller bieten Betten an, deren Unterbauten rundherum mit Schränken und Regalen ausgestattet sind. Auf diese Weise ist die Abendlektüre immer zur Hand und in den Schränken ist Platz für viele Dinge, die aufgrund der Bauweise besonders leicht zugänglich sind. Da Regale und Schränke häufig etwas höher angelegt sind, um mehr Stauraum zu erhalten, haben auch die Betten automatisch eine bequeme Sitzhöhe.

Regale und Schränke befinden sich nicht nur unterhalb der Liegeflächen, sondern bei vielen Betten auch oberhalb der Kopfteile. Einige Modelle verfügen über seitliche Auszüge innerhalb der Kopfteile, so dass auch dieser Raum sinnvoll genutzt ist.