Hängeschrank

Hängeschrank

Nicht jeder Schrank muss am Boden stehen und fast deckenhoch sein. Das bietet sich auch nicht in jedem Raum an, den häufig ist zwar am Boden kein Platz für einen weiteren Schrank, an der Wand aber dafür umso mehr. Der Hängeschrank kann oberhalb eines Sofas angebracht werden, zum Beispiel als Bücherschrank, oder oberhalb anderer Einrichtungsgegenstände. Er bietet sich im Bad an, um in Form eines Spiegelschranks über dem Waschbecken aufgehängt zu werden, und in der Küche ist der Hängeschrank fast immer zu finden.

Einbauküchen bestehen seit jeher aus Unter- und Oberschränken, wobei ein Oberschrank immer ein Hängeschrank ist, denn er ist an der Wand aufgehängt. Genau das ist auch das Charakteristikum eines Hängeschranks. Der Inhalt eines Hängeschranks kann schon sehr schwer sein, wenn er zum Beispiel als Bücherschrank verwendet wird. Enthält der Hängeschrank Geschirr, und das ist in der Küche fast immer der Fall, dann kann auch dieses zu einem hohen Gewicht führen. Zumindest aber ist Geschirr empfindlich und niemand möchte riskieren, dass es zerstört wird, weil der Hängeschrank von der Wand fällt.

Es ist daher sehr wichtig, den Hängeschrank so aufzuhängen, dass auch ein größeres Gewicht nicht zu einem Schaden führen kann. Baumärkte und Eisenwaren-Handlungen bieten für die Aufhängung von Schränken besonders tragfähige Dübel für alle Baumaterialien und sehr dicke und stabile Haken an, die sich auch bei einem größeren Gewicht nicht verbiegen. Die Aufhänge-Vorrichtung an einem Hängeschrank darf nicht ausschließlich an der Schrank-Rückwand oder an der Deckplatte des Schranks befestigt werden, da diese sich mit der Zeit aufgrund des hohen Gewichts lösen könnten. Die richtige Stelle zur Anbringung der Befestigungshaken sind die Kopfseiten der Seitenteile. Besonders stabil sind Aufhängungen, die sich über mehrere Bauteile des Hängeschranks erstrecken.