Hansgrohe

Hansgrohe

Das deutsche Unternehmen Hansgrohe hat schon 1901 angefangen sich zu entwickeln. Der Gründer und Namensgeber verfügte zu diesem Zeitpunkt über Maschinen um Metalldrückware herzustellen. Schon elf Jahre später bestand das Unternehmen aus insgesamt 13 Mitarbeitern. Wenn man diese Größenverhältnisse mit dem heutigen Unternehmen vergleicht, dann kann man eine beachtliche Entwicklung feststellen. Nicht nur ein kontinuierliches Wachstum an Personal, Umsatz und Vertrieb wurde erreicht, sondern es wurde auch eine Marke geschaffen, die überall Anerkennung für die Produktherstellung und die Arbeitsphilosophie erntet.

Nun wird sich der ein oder andere wohl fragen, wie denn eine sonderbare Firmenphilosophie aussehen kann. Nur weil der Leitgedanke von Hansgrohe anders ist als bei Konkurrenzunternehmen, heißt das nicht, dass er unbedingt schlechter ist. Das Gegenteil ist der Fall. Nur mit einer präzisen Arbeit, einer sorgfältigen Qualitätsüberprüfung und der fehlerfreien Aufgliederung in Prozesse kann eine solche Firmenphilosophie vertreten werden.

Erst wenn die Kunden von den Produkten des Armaturenherstellers Hansgrohe begeistert sind, dann ist der Zeitpunkt gekommen von qualitativ hochwertiger Arbeit zu sprechen. Dieses auferlegte Bewusstsein wird noch heute in dem traditionellen Familienunternehmen weiter vermittelt. Und es wirkt, da die wirtschaftlichen Zahlen für sich sprechen.

Insgesamt werden vier unterschiedliche Marken publiziert, die sich alle samt mit der Herstellung von Sanitärprodukten befassen. Die Marke Axor bedient die Ansprüche der Kunden mit einem exklusiven Wohngefühl, die Marke Pharo ist ausgezeichnet mit dem Titel „Premium Dusch- und Wellnesssysteme“ und soll das heimische Bad zu einem Ort der Ruhe, Stille und der Erholung gestalten. Die Marke Pontos beschäftigt sich mit der Wiederaufbereitung von Wasser und schlussendlich die erste Marke Hansgrohe ist verantwortlich um die klassischen Standards zu bedienen.