Heimkinosysteme – worauf Sie achten sollten

Heimkinosysteme – worauf Sie achten sollten

High Tech Homecinema - ClassicHeimkinosysteme erfreuen sich unter den Konsumenten großer Beliebtheit und das nicht ohne Grund, immerhin bieten sie ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis und die Möglichkeit, das Kino in die eigenen vier Wände im Wohnzimmer zu bringen. Zudem deckt das breite Spektrum an unterschiedlichen Geräten sämtliche Anforderungen und Wünsche und sind sowohl im unteren als auch im oberen Preissegment zu finden. Dennoch gibt es vor allem beim Kauf eines günstigen Heimkinosystems einiges zu beachten.

Was gehört zu einem Heimkinosystem – die Komponenten in der Übersicht

Ein Heimkinosystem sollte aus insgesamt sieben Komponenten bestehen. Herzstück des Systems ist der AV-Receiver, der für das Schalten der Audio- und Videoquellen zuständig ist. Sämtliche weiteren Komponenten werden an den AV-Receiver angeschlossen. Zusätzlich bietet das Gerät das Abspielen von eigenen Multimediadateien, entweder über einen USB-Anschluss oder dem optischen Laufwerk. Dieses kann sowohl ein DVD- als auch ein Blu-ray-Laufwerk sein. Dazu können gängige AV-Receiver mit dem Internet verbunden werden und bieten neben einem WLAN-Modul auch einen LAN-Eingang. Entsprechende HDMI-Ausgänge (High Definition Multimedia Interface) sind obligatorisch.Heimkinosystem-richtig-aufstellen

Die restlichen sechs Komponenten sind die Lautsprecher des Heimkinosystems, die für das Wiedergeben der Audiosignale zuständig sind. Enthalten sind neben eines Speakers sowohl zwei Front- als auch zwei Rear-Lautsprecher sowie ein sogenannter Subwoofer (Tieftonlautsprecher). Zusammen richtig aufgestellt ergibt sich der gewünschte Surround-Sound (5.1) für das Heimkino.

Günstiges Heimkinosystem oder teurere Geräte?

Sie können sehr viel Geld für ein Heimkinosystem ausgeben oder sparsam bleiben. Die Preise beginnen bei 100 Euro aufwärts und können auch in den vierstelligen Bereich gehen. Unabhängig von der Tonqualität und der technischen Verarbeitung der Systeme – die beide in der Regel proportional mit dem Preis ansteigen – ist die Ausstattung wie die Anzahl der Anschlüsse, das eingebaute optische Laufwerk (DVD oder Blu-Ray), die Internetfähigkeit und Kompatibilität der Geräte vollkommen abhängig vom Preissegment und Hersteller. Dabei haben sich Samsung, Sony und LG bereits erfolgreich mit hochwertigen Systemen auf dem Markt etabliert. Hervorzuheben sind auch Heimkinosysteme von Teufel, die zwar eher in der obersten Preisklasse liegen, jedoch mit hervorragender Qualität überzeugen.
Mit einem Anschaffungswert von mindestens 300 Euro können Sie aber bei dem Kauf eines günstigen Heimkinosystems fast nichts falsch machen. Alle Hersteller bieten Käufern dieser Preiskategorie solide Geräte an. Diverse Extrawünsche und Anforderungen können mit einem weiteren preislichen Aufschlag befriedigt werden. Die Käuferbewertungen solcher Heimkinosysteme sind durchweg positiv. Hier gilt der Grundsatz: mehr ausgeben, heißt, mehr Leistung bekommen.
Bei einem preiswerteren Heimkinosystem sind sämtliche Bestandteile enthalten, es ist jedoch durchaus möglich die Lautsprecher getrennt vom AV-Receiver zu kaufen und je nach Kundenbedarf und Anspruch macht es auch Sinn, doch dann handelt es sich nicht mehr um ein günstiges Heimkinosystem. Denn einzelne Systeme fangen in der Einsteiger Klasse ab 800 Euro an, aufwärts sind natürlich keine Grenzen gesetzt.
Trotzdem darf der Preis nicht der wichtigste Faktor beim Kauf eines Heimkinosystems sein, immerhin sollen Sie sich ja einige Jahre an Ihrem Investment erfreuen. Fragen Sie sich eher, was derzeit Ihr Bedarf ist und schätzen Sie zusätzlich ab, wie er in ein paar Jahren sein wird. Folgende Fragen können Ihnen helfen, das für Sie passende System zu finden:

• Was für ein finanzieller Spielraum ist für das Heimkinosystem vorhanden?
• Wie groß ist die Wohnung oder das Zimmer in dem das System stehen soll?
• Besteht überhaupt die Möglichkeit, das Heimkinosystem vernünftig aufzustellen?
• Welche Anschlüsse werden für welche schon bestehenden Geräte benötigt?
• Welche Features soll das Heimkinosystem benötigen (Steuerung per App, WLAN, DLNA)?

Bei kleineren Zimmern machen kompakte Anlagen Sinn, bei der Einrichtung eines Kinoraumes sollte dann natürlich auf hochwertigere Komponenten zurückgegriffen werden. Perfekten Sound erreichen Sie nur, wenn die Boxen auch ordnungsgemäß aufgestellt werden. Wie das funktioniert, können Sie bei den Aufstellungstipps von Teufel.de nachlesen. Keine Frage, es sollten natürlich auch genügend Anschlüsse vorhanden sein, um Ihre bisherigen Geräte vernünftig an ein System anschließen zu können. Bei Spielekonsolen oder Blu-Ray Playern reichen meist kompakte Anlagen aus, um diese anzuschließen. Falls Sie zum Beispiel einen alten Plattenspieler anschließen möchten, sollten Sie zu einem hochwertigeren AV-Receiver greifen, da nur dieser über die gewünschten Anschlussmöglichkeiten verfügt.

Bildquellen:
Bild 1 © Dariusz T. Oczkowicz, ars digital media services
Bild 2 © heimkinosystem-test.de