Herbstliche Dekoideen für den Esszimmertisch

Herbstliche Dekoideen für den Esszimmertisch

Die „goldene Jahreszeit“ steht wieder vor der Tür. Es wird kälter, die Tage werden wieder kürzer und die Sonne lässt sich immer seltener blicken. Diese 3. Jahreszeit bildet, in den gemäßigten Zonen der Erde, den Übergang zwischen Sommer und Winter. Die Blätter der Bäume verfärben sich langsam in verschiedene Rot-, Braun- und Gelbtöne. Das sind deutliche Anzeichen dafür, dass sich der Sommer nun bald verabschiedet und der Herbst Einzug in unseren Alltag nimmt.

Damit Sie sich langsam an die kühleren Tage gewöhnen und auf den Herbst vorbereiten können, finden Sie hier tolle Dekoideen, die 2014 für ein herbstliches Flair in der Wohnung sorgen. Trotz grauen Herbsttagen garantieren diese Tipps eine absolute Wohlfühlatmosphäre. In erster Linie stellen wir Ihnen in diesem Artikel die Trends für den Esszimmertisch vor: Mit Kerzen, Kürbissen, Girlanden oder Äpfeln lässt sich eine wunderbar herbstliche Atmosphäre beim Essen schaffen!

vega-direct

„Grüne“ Erinnerungen an den Sommer

Grüne Farbtöne erzeugen eine fröhliche und frische Atmosphäre beim gemütlichen Essen. Die Farbe setzt einen sehr angenehmen Kontrast zu den grauen Tagen in den Herbstmonaten.
Kombinieren Sie einfach die frischen Grüntöne, die Sie durch Servietten, Tischdecken und Kerzen einsetzen können, mit verschieden natürlichen Dekoelementen, wie z.B. Zweigen, Blättern oder Früchten – so bleiben die traditionellen Herbstelemente erhalten. Bei helleren Farben und Weißtönen bieten sich natürlichere Farbvarianten an. So kann man anstatt einem reinen Weiß, lieber ein helles Beige wählen. Dies wirkt nicht zu grell und schafft eine natürliche Atmosphäre. Auch Laternen mit grünen Kerzen setzen in einem herbstlichen Esszimmer ganz besondere Akzente. Egal, für welche grünen Dekoelemente Sie sich entscheiden – mit einer Kombination aus helleren Farbtönen oder Erdtönen liegen Sie diesen Herbst voll im Trend! Außerdem halten Sie mit der frischen Farbwahl den Sommer noch länger in Ihren eigenen vier Wänden und sorgen so für einen harmonischen Übergang in die dunklere Jahreszeit.

Fruchtig geht’s in den Herbst!

Der Apfel ist dieses Jahr das Trend-Obst im Herbst, denn das Fallobst lässt sich kreativ in alle erdenklichen Dekorationen einbauen. Mit wenigen Handgriffen können Sie schöne Apfelvasen basteln und diese z.B. wahlweise mit Namenschildern versehen.
Dazu brauchen Sie:
• ein Küchenmesser
• eine Stielblume Ihrer Wahl
• Moos und Klein-Deko (Beeren, Kiesel)
• einen Apfelausstecher
• und Äpfel (groß)

Fangen Sie damit an, die Äpfel mit einem Apfelausstecher oder einem Küchenmesser auszuhöhlen. Das Loch muss so tief sein, dass Ihre Stielblumen genug Platz haben. Setzen Sie nun Ihre Blumen hinein und füllen sie das Loch mit Moos aus. Anschließend verzieren Sie das Moos oder den Apfel mit Klein-Deko, wie z.B. Beeren, und befestigen – bei Bedarf – die Namensschilder. Fertig ist ein kreativer Platzhalter für das sonntägige Familienessen ohne Durcheinander!
Sie können natürlich – über den Esstisch hinaus – auch das gesamte Esszimmer herbstlich gestalten: Hängen Sie z.B. eine selbstgemachte Apfel-Girlande an die Decke oder an die Wand (Anleitung hier) oder verteilen Sie Apfelkerzen (Teelichter in ausgehöhlten Äpfeln) im Raum um eine passende Umgebung zu erzeugen.

Klassischer Herbsttrend – der Kürbis

Der Kürbis ist das absolute Must-have in den Herbstmonaten: Ob als gruselige Halloween-Deko oder als hübsches Windlicht auf dem Tisch – der Blickfang ist Ihnen garantiert! Aber auch komplett ohne händische Weiterverarbeitung macht der Kürbis eine gute Figur. Da es ihn in allen Größen, Formen und sogar Farben gibt, können Sie in der Auslebung Ihrer Kreativität komplett frei sein. Zur Unterstützung Ihrer kreativen Arbeit, geben wir Ihnen hier ein paar hilfreiche Tipps, wie Sie einen Kürbis am besten schnitzen:
1. Den Kürbis vorher austrocknen lassen!
Im besten Fall sollte der Kürbis 8-10 Wochen hängend getrocknet werden, damit die gesamte Feuchtigkeit verschwunden ist. ACHTUNG: Alle anderen Konservierungsmöglichkeiten, wie Haarspray oder Lack helfen nicht. Auch wenn der Kürbis von außen kein Wasser mehr aufnehmen kann, befindet sich im Inneren immer noch Wasser, das zu schimmeln beginnen kann. Außerdem ist es wichtig, auf entflammbare Mittel – wie z.B. Haarspray – im Innenraum des Kürbisses zu verzichten, wenn Sie ihn im Inneren beleuchten wollen.
2. Raffiniert Aushöhlen!
Das Aushöhlen geht schneller, wenn Sie einen Eisportionierer verwenden oder einen Melonenausstecher.
3. Schaffen Sie sich einen Überblick!
Malen Sie die Schnittstellen auf dem Kürbis sorgfältig vor, um einen Überblick zu erhalten, ob das gewünschte Motiv auf den Kürbis passt oder nicht.

Mit diesen drei Trends lässt sich zum nächsten Herbstmenü eine passende Stimmung zaubern. Testen Sie es selbst!

Bildquelle:

vega-direct.com