Hochbett und Schlafzimmermöbel

Hochbett und Schlafzimmermöbel

Hochbetten liegen im Trend. Immer mehr Leute, besonders Studenten, entscheiden sich für ein Hochbett. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Dieses Schlafzimmermöbel ist unglaublich platzsparend, stabil und zudem auch noch kostengünstig. Besonders bei sehr kleinen Wohn- und Schlafräumen bieten Hochbetten die ideale Lösung, da das Bett auf diese Weise so verstaut ist, dass der Platz vollständig genutzt werden kann.

Zusätzlich lässt sich auf diese Weise unter dem Hochbett noch ein kleiner Arbeitsplatz, eine Leseecke oder dergleichen einrichten. Inzwischen werden zu den Hochbetten, die auch maßgefertigt und individuell an die eigene Wohnsituation angepasst gebaut werden können, weitere Zusatzelemente angeboten. Auf diese Weise lässt sich gleich für noch mehr Stauraum sorgen und der ohnehin schon wenige Platz wird optimal genutzt.
hochbett

Neben herkömmlich kaufbaren oder nach Maß angefertigten Hochbetten besteht auch die Möglichkeit selbst Hand anzulegen. Für handwerklich Begabte lohnt es sich durchaus, können sie doch zusätzlich zum Hochbett noch weitere Schlafzimmermöbel wie etwa Nachttisch, Regal oder dergleichen anfertigen. Beim Bau eines Hochbettes gilt es jedoch unbedingt auf Stabilität zu achten, da ansonsten die Unfallgefahr sehr hoch ist. Am besten bringt man das Hochbett mittels langer Schrauben an der Wand an, wenn nötig mit Dübeln, um eine optimale Stabilität und damit auch Schlafsicherheit zu garantieren. Auch ein Geländer am Hochbett trägt wirksam zur Stabilität bei – und verhindert ein nächtliches Herausfallen aus dem Bett.

Dies zählt auch zu den Gefahren und Nachteilen eines Hochbettes. Die Unfallgefahr ist aufgrund der Höhe deutlich erhöht, besonders wenn man nachts und frühmorgens ein- und aussteigt. Zudem ist das Bettenmachen nicht ganz so bequem wie bei einem normalen Bett, doch gehört zu den Vorteilen, die ein Hochbett mit sich bringt, unleugbar der immense Platzgewinn. Diesen erhält man gleich im zweifachen Sinne indem diese Ecke perfekt ausgenutzt wird, wenn sich unter dem Bett noch weitere Schlafzimmermöbel oder eine funktionale Wohn- und Arbeitsecke befindet. Zudem sind maßgefertigte Hochbetten heutzutage nicht mehr teuer, sodass man diese Möglichkeit auch als Student durchaus in Betracht ziehen sollte, bevor man selbst ein Hochbett zu bauen versucht und dabei vielleicht gar nicht so sicher ist in dem was man tut. Qualitative Betten verfügen außerdem über einen hohen Wiederverkaufswert. So kann man das Hochbett nach dem Studium verkaufen und somit noch ein wenig Geld dazuverdienen.