Hoesch

Hoesch

Badausstattungen mit Tradition

Die Wurzeln des heutigen Unternehmens Hoesch, das nicht mit dem ehemaligen Stahlkonzern im Ruhrgebiet zu verwechseln ist, liegen bereits im Jahr 1742. In dem kleinen Ort Kreuzau-Schneidhausen, der heute zu Düren in Nordrhein-Westfalen gehört, wurde seinerzeit durch den Firmengründer Leonhard Hoesch eine Eisenschneidmühle errichtet. Wenige Jahre später dehnte sich die Firma bereits auf eine Papiermühle aus, die neben der Eisenschneidmühle entstand. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurden diese Betriebe von drei Brüdern betrieben, die sich schließlich trennten. Während die Mühle in Kreuzau von einem der Brüder weiter betrieben und später in ein Zinkwalzwerk umgewandelt wurde, gründete ein anderer den früheren Weltkonzern Hoesch in Dortmund.

Um 1930 wurde das Walzwerk erheblich vergrößert und modernisiert, so dass auch in Schneidhausen mit großem Erfolg Stahl gewalzt werden konnte. Bereits 1972 ist die Firma Hoesch das erste Unternehmen in Deutschland, das Badewannen aus Sanitär-Acryl herstellt. Unter dem Namen Sanicryl wurden nun Badewannen in Formen entwickelt, die es bis zu diesem Zeitpunkt nicht gegeben hatte. Mit dieser Entwicklung konzentrierte sich das Unternehmen stark auf die Herstellung von Whirlpools und Römischen Dampfbädern für den privaten und öffentlichen Sektor.

Später kam durch Firmenübernahmen die Produktion von Duschabtrennungen hinzu und die Entwicklung der Acrylwannen schritt weiter voran. Inzwischen befindet sich das Unternehmen im Besitz der polnischen Saniplast-Gruppe und deckt das gesamte Spektrum der Badausstattung ab. Bis zum heutigen Tage hat das Unternehmen sich zu einem Premium-Anbieter von Design- und Wellnessbädern entwickelt und beschäftigt derzeit noch rund 250 Mitarbeiter.

Die neueste Entwicklung des Unternehmens ist die Water Lounge, ein exakt rechteckiger, transparenter Whirlpool, in dem sich eine ergonomisch geformte Liege befindet. Die Water Lounge von Hoesch verspricht Entspannung und Regeneration in ihrer höchsten Ausprägung. Eine Integrierte Beleuchtungseinheit dient als Leselampe und lichttherapeutische Einheit mit Farbwechselfunktion.