Hühnerhaltung im eigenen Garten: So bereiten Sie alles vor

Hühnerhaltung im eigenen Garten: So bereiten Sie alles vor

huhn_© Dudarev Mikhail - Fotolia.comHühner können nicht nur zwangsläufig auf einem Bauernhof gehalten werden, sondern natürlich auch im eigenen Garten. Hierzu sollten allerdings einige Voraussetzungen beachtet werden, damit sich nicht nur das Federvieh wohlfühlt, sondern auch der Hühnerzüchter. Ein abseitsstehendes Areal auf dem Grundstück wäre die perfekte Lösung.

Wohin mit Stallung und Freigehege?

Damit sich die Hühner im Stall nicht nur eingeengt bewegen können, wäre eine Größe von etwa 1 Quadratmeter für maximal 5 Hühner ideal. Dabei muss beim Bau nicht unbedingt darauf geachtet werden, dass die Stallung bestens isoliert ist. Schließlich verfügen die Hühner über ein dichtes Federkleid, sodass diese im Winter nicht frieren. In der Stallung sollte ein Bereich zur Verfügung stehen, wo die Hühner sauberes Futter und frisches Wasser vorfinden. Eine kleine Hühnerleiter sowie einige Stangen, auf denen sich die Hühner aufhalten können, sollten ebenfalls beim Innenausbau eingeplant werden. Selbstverständlich sollten in der Behausung die Nester nicht fehlen. Mit etwas Stroh oder Heu ausgelegt, kann so eine weiche Unterlage hergestellt werden.
Für das Freigehege sollten für ein Huhn ungefähr 10 Quadratmeter zur Verfügung stehen. Die Hühner lieben es, am Boden nach natürlichen Futtermitteln zu suchen und kleine Steine zu sich zu nehmen. Damit sich das Gefieder nicht irgendwann im Gemüsebeet aufhält, wäre es empfehlenswert, das Freigehege einzuzäunen.

Die Stallung mit Hühnern besetzen

Ist die Stallung fertig, so kann jetzt die Auswahl der Rasse getroffen werden. Damit man morgens das gute Frühstücksei aus den Nestern holen kann, wären Legehühner bestens geeignet. Zu diesen zählen vor allem die Rassen Cochin, Sussex oder Plymouth Rocks und natürlich noch viele andere. Diese Hühnerrassen sind sehr zutraulich und brauchen keine übermäßige Aufmerksamkeit und Pflege.
Des Weiteren sollte man die Überlegung anstellen, ob man sich zu den Hühnern einen Hahn anschaffen sollte. Eine Notwendigkeit sieht die artgerechte Hühnerhaltung nicht vor, doch für das soziale Verhalten der Hühnerschar ist der Hahn ein wichtiger Teil der gefiederten Herde. Er sorgt für Ruhe und tritt für seine Schar als Beschützer auf. Sollte ein Nachwuchs geplant sein, so ist ein Hahn sowieso unabkömmlich.
Die Pflege der Hühner hält sich in Grenzen. In Abständen von 2-3 Tagen sollte der Futterplatz gereinigt und die Stallung ausgemistet werden. Beim täglichen Eier holen kann die Fütterung gleich mit einbezogen werden, sodass die Hühner dadurch nicht viel Zeit in Anspruch nehmen.

Bildquelle: © Dudarev Mikhail – Fotolia.com