Im Haushalt Strom sparen – so funktionierts!

Im Haushalt Strom sparen – so funktionierts!

stromkostenSpätestens, wenn in diesen Tagen die neuerlichen Preissteigerungen seitens der Stromanbieter ins Haus flattern, stellt sich vielen von Ihnen die Frage, wie Sie die Kosten noch bezahlen sollen. Doch überlegen Sie genau – nutzen Sie wirklich schon jegliches Sparpotenzial im Haushalt aus?

Nutzen Sie bereits Steckdosenleisten, die ausschaltbar sind, um Fernseher, DVD Player, Computer, Monitor und Co. tatsächlich vom Stromnetz zu trennen? Oder haben Sie zwar die Steckdosenleisten angeschafft, schalten Sie aber nicht Abend für Abend aus? Das geht nämlich aus einer aktuellen Untersuchung des Öko-Instituts Freiberg hervor. Demnach besitzen zwar viele Haushalte eine Steckdosenleiste, wissen also um deren Vorteile, nutzen sie jedoch nicht richtig.

Die richtige Temperatur im Kühlschrank

Wie kalt muss es im Kühlschrank sein? Experten sind sich einig, gerade so reichen sieben Grad Celsius noch aus. Das ist eine vergleichsweise hohe Temperatur, wodurch hier viel Strom für das Kühlen eingespart werden kann. Allerdings sind bei einer so hohen Temperatur im Kühlschrank auch ganz klare Verhaltensregeln zu berücksichtigen:

• Lebensmittel nur in geschlossenen Behältern in den Kühlschrank legen.
• Frisches Gemüse nur im Gemüsefach aufbewahren.
• Fisch, Fleisch und Geflügel direkt über dem Gemüsefach aufbewahren.
• Regelmäßige Reinigung zwingend erforderlich.

Diese grundlegenden Regeln sollten genauso bei kühleren Temperaturen eingehalten werden, sind aber bei hohen Temperaturen umso wichtiger. Zu beachten ist: Soll kurzfristig frisches Hackfleisch im Kühlschrank aufbewahrt werden, muss die Temperatur auf zwei Grad Celsius abgesenkt werden. Die Temperatur im Kühlschrank sollte dabei stets an verschiedenen Stellen mit einem Thermometer nachgemessen werden.

LED-Leuchtmittel oder Energiesparlampen?

Faktisch macht die Beleuchtung im Haushalt einen großen Anteil der gesamten Stromkosten aus. Doch was ist nun besser – die Energiesparlampe, die schon für kleines Geld zu haben ist oder die LED-Lampe? Ganz klar darf diese Frage heute mit letzterem beantwortet werden. Denn die LED-Lampen sind mittlerweile sehr preisgünstig geworden, sparen aber noch mehr Strom ein, als Energiesparlampen. Zudem sind sie lange haltbar, zeigen sofort die vollständige Lichtausbeute und enthalten weder Quecksilber noch andere gesundheitsschädliche Stoffe. Dadurch können sie problemlos auch im Hausmüll entsorgt werden.

Stromfresser schnellstmöglich austauschen?

Geschirrspüler, Waschmaschine, Herd und Kühlschrank – sie zählen zu den klassischen Stromfressern. Ein vorzeitiger Austausch, also während das Gerät noch funktioniert, lohnt sich allerdings nur beim Kühlschrank. Aber auch hier werden bis zu acht Jahre benötigt, ehe der Kaufpreis in Form günstigerer Stromrechnungen wieder drin ist.

Wenn Sie all diese Maßnahmen beherzigen, sollte die nächste Stromrechnung etwas günstiger ausfallen. Noch mehr sparen können Sie allerdings mit einem Wechsel. Vergleichen Sie dazu verschiedene Anbieter und deren Tarife, dann entdecken Sie auf einen Blick die günstigsten Anbieter, die für Sie in Frage kommen.

Bildquelle: © Sergej Toporkov – Fotolia.com.jpg