Im Trend: Natürliche Fußböden

Im Trend: Natürliche Fußböden

Ökologische Möbel sind längst keine Neuheit mehr und erfreuen sich größter Beliebtheit. Auch in Sachen Fußböden kommt Natürlichkeit sehr gut an. Sisal, Kokos oder Schilf sind längst zu echten Highlights in Wohnräumen geworden.

Der Teppich wurde eigentlich längst verdrängt, denn Holzfußböden, Fliesen oder PVC hatten einfach mehr Vorteile. Doch nun erlebt der gute Teppichboden mal wieder sein Comeback. Diesmal als natürliche Variante.

teppichboden_natuerlich

Natürlichkeit ist in den letzten Jahren gerade im Wohnbereich immer wichtiger geworden. Schließlich möchte man in Sachen Nachhaltigkeit mitreden können. Ökologische Möbel, beispielsweise aus Pappe, sind längst nicht neues mehr und auch die Teppichhersteller haben sich so ihre Gedanken gemacht. Zwar wurde nicht das Rad neu erfunden, doch immerhin sind nun alte Bekannte Teppichsorten wieder sehr beliebt. Warum? Weil sie natürlich sind. Zum Beispiel der Kokosteppich. Dieser ist preislich gesehen am günstigsten. Er wird aus den dicken, festen Fasern des Fruchtgehäuses hergestellt und ist in vielen Farbnuancen zu erhalten. Kokosteppiche sind im Fischgräten-Muster beliebt und besonders schöne gibt es bei MANUFACTUM. Der Sisalteppich wird aus den Blättern der Agave gewonnen. Sisal kann eingefärbt und mit anderen Fasern gemischt werden, deshalb gibt es unzählige Farbvariationen. Großer Nachteil des Sisalteppichs ist jedoch die Fleckenempfindlichkeit und leider verträgt Sisal keinerlei Feuchtigkeit. Schilfteppichböden müssen hingegen sogar von Zeit zu Zeit angefeuchtet werden. Weitere Trend-Highlights in Sachen natürliche Fußböden sind Jute und Wolle.

Statt einen ganzen Raum mit Teppichboden auszulegen, können Sie sich auch einfach nur Läufer oder runde Teppiche ins Zimmer legen. Wer seinen Natur-Teppich selbstgestalten will, der kann dies bei Naturteppichladen.de machen.