Kindermöbel

Kindermöbel

Funktionale Kleiderhaken, Kinderteppiche mit diversen farbenfrohen Aufdrucken und Bilder dominieren bei der Einrichtung des Kinderzimmers der Gegenwart. Dabei ist zwischen Kindermöbeln für Babyzimmer, Kinderzimmer und Jugendzimmer zu unterscheiden. In Babyzimmern dominieren Farben in Zartrosa und Hellblau bei der Tongebung von Babybetten und Wickeltischen. Für die Betten sind diverse Schleier erhältlich, die zu den Farben der Betten passen. In Kinder- und Jugendzimmern überwiegen funktionelle Kleiderhaken, Bilder, ausziehbare Betten mit Unter- oder Bettkästen, Systemschränke und höhenverstellbare Schreibtische.

Bei der Anschaffung eines Kinder- oder Jugendzimmers sollte hinsichtlich der Gebrauchbarkeit darauf geachtet werden, dass das Zimmer über die Kinderjahre hinaus auch im Jugendalter zu gebrauchen ist. Systemschrankwände und beliebig verstellbare Regalwände empfehlen sich zu diesem Zweck. Der Schreibtisch sollte höhenverstellbar sein und somit mit der Entwicklung des Kindes zum Jugendlichen mitwachsen. Die Möbelindustrie hat diesem Trend Rechnung getragen und bietet vielfältige Kombinationsmöglichkeiten hinsichtlich der Funktionalität von Betten, Schränken und Schreibtischen für Kinder und Jugendliche an.

Die Trendfarben für Kindermöbel sind Weiß und helle Kieferoptik. Betten sollten den Standardmaßen von 90 cm mal 1,90 m entsprechen, um bis ins Jugendalter benutzbar zu bleiben. Sie sollten Bettkästen besitzen und ausziehbar sein. Häufig werden auch Betten angeboten, die am Tage das Bild eines Sofas abgeben, sie haben daher die Funktion des Schlafens und des Sitzens. Da Kinderzimmer im Durchschnitt eine Größe von 16 Quadratmetern haben, sind diese Betten platzsparend und erübrigen die Anschaffung eines Extrasofas für das Kind. Soll die perfekte Einrichtung des Kinder- und Jugendzimmers nicht dem Zufall überlassen werden, empfehlen sich gute und beratende Fachgeschäfte.