Kinderzimmer – darauf sollten Sie beim Kauf achten

Kinderzimmer – darauf sollten Sie beim Kauf achten

einrichtungsforum_kinderzimmer_© araraadt - Fotolia.comDie Gestaltung des Kinderzimmers ist ein sehr wichtiger Bereich in dem sich die Eltern viel Mühe geben. Dies ist deshalb so entscheidend, weil das Kinderzimmer einen Rückzugsort darstellt und die Kleinen sich dort richtig wohl fühlen sollen. Dazu müssen die Kinder jedoch merken, dass ihr Zimmer mit Liebe eingerichtet wird. Leider spielen auch finanzielle Aspekte dabei eine Rolle, so dass Sie als Eltern vielleicht nicht immer alle Ihre Wünsche umsetzen können. Im Folgenden möchten wir Ihnen zeigen, was Sie beim Kauf von Kindermöbeln beachten sollten, damit Ihr Nachwuchs sich auf das eigene Heim so richtig freut.

Mit welchen Kosten für ein Kinderzimmer kann gerechnet werden?

Es gibt aufwendige Kinderzimmer von vielen Premium-Marken wie Lifetime, Paidi, Haba, Kidsmill, Leander, Stokke, Bloom oder Esprit, um nur einige zu nennen. Aber es gibt auch preisgünstige Kinderzimmer und Babyzimmer in schicken Ausführungen und Dekoren. Es kommt also darauf an die richtige Marke auszuwählen, die preisgünstige Babyzimmer anbietet. Auch eine professionelle Abwicklung und eine gute Bewertung kann überzeugen, wie zum Beispiel von ekomi.

Gibt es Möbel, die mitwachsen?

Gerade aus finanziellen Gründen ist es heute wichtig, dass Sie beim Kauf von Kindermöbeln auf Möbelstücke setzen, die mitwachsen. Wenn die Kinder also älter werden und entsprechend wachsen, sollten die Möbel trotzdem noch nutzbar sein. Bei Kleiderschränken ist dies zunächst nicht so wichtig, da diese von Anfang an, auf eine längere Nutzungsdauer ausgerichtet sind. Bei einem Kinderbett sieht dies hingegen schon anders aus, denn hier muss entweder ein Umbau erfolgen oder es wird Ersatz benötigt. Glücklicherweise bieten heute viele Hersteller Umbaumöglichkeiten an und liefern die erforderlichen Teile gleich mit. Dazu gehört beispielsweise der Hersteller Paidi.

Welche Bestandteile sind bei einem Kinderzimmer wichtig?

Ein Kinderzimmer benötigt eine gewisse Grundausstattung, an der Eltern im Normalfall nicht vorbeikommen. Dazu gehören das Kinderbett, ein Kleiderschrank und auch eine Wickelkommode. Darüber hinaus sollten Sie auch noch ein Regal nutzen, um wichtige Dinge und Spielzeuge abzustellen. Nachfolgend werden diese wichtigen Bestandteile einmal detaillierter vorgestellt.

Das Kinderbett – wichtigstes Möbelstück für kleine Kinder
Da Babys noch viel schlafen, ist ein entsprechend schönes Kinderbett natürlich ein sehr wichtiger Bestandteil der Kindermöbel. Dabei sollten Sie auf die Stabilität des Bettes selbst sowie auf den Liegekomfort der Matratze achten. Wenn Sie hier nämlich auf hochwertige Produkte setzen, unterstützten Sie das junge Wachstum Ihres Kindes zusätzlich.

Der Kleiderschrank – genug Stauraum für Wäsche
Beim Kauf eines Kleiderschranks für das Kinderzimmer Ihrer Kleinen, sollten Sie auf eine farbliche Abstimmung achten. In Bezug auf die Stabilität reichen hier auch beschichtete Spanplatten aus. Die Melaminbeschichtung schützt das Holz vor Beschädigungen und sorgt für einen natürlichen Glanz.

Die Wickelkommode – vor allem in den ersten beiden Jahren wichtig
Die Wickelkommode ist in den ersten Jahren ein wirklich zentraler Ort für das Baby. Aus diesem Grund sollte dieses Möbelstück auch den nötigen Komfort mit sich bringen. Die Wickelauflage sollte an 3 Seiten mit leicht erhöhtem Rand ausgestattet sein. Dies verhindert Unfälle, weil das Baby sich nicht so einfach zur Seite
wegrollen kann.

Fazit

Als Fazit lässt sich anführen, dass Kindermöbel wirklich viele Gestaltungsmöglichkeiten bieten. Auf diesem Weg können Sie also Ihre eigenen Ideen in das Design des Kinderzimmers Ihrer Kleinen einfließen lassen. Natürlich gibt es gewisse notwendige Möbelstücke wie ein Kinderbett oder auch eine Wickelkommode. Diese sollten mit viel Bedacht ausgewählt werden, um den Kleinen das Leben so angenehm wie möglich zu machen.

Bild: © araraadt – Fotolia.com